Da ich im Moment mal wieder umgeben bin von coolen Leuten, die professionell Comics zeichnen in einer Stadt in der der Bürgermeister den Monat April jährlich als den “Monat des Comics” ausruft, habe ich mir gedacht, ich lasse Euch mal an meinen Eindrücken teilhaben.

Fangen wir mal von vorne an:

Vor zwei Jahren habe ich im sogenannten Periscope Studio ein Praktikum gemacht. Dieses Studio ist ein in Portland, Oregon ansässiges Künstlerkollektiv bestehend aus talentierten Menschen, die professionell Comics machen und für Verlage wie Marvel, DC, IDW, Dark Horse, Oni Press usw. arbeiten. Die letzteren beiden sind übrigens hier ansässig.
Mitglieder des Studios sind z.B. Steve Lieber (Whiteout), Jeff Parker (Agents Of Atlas), Colleen Coover (Banana Sunday), Karl Kesel (Superman)und und UND….

Ich werde versuchen Euch nach und nach die meisten Mitglieder des Studios vorzustellen, weil ich zumindest es wahnsinnig spannend finde, was hier so passiert. Sonst wäre ich ja nicht zum dritten Mal hier.:)

DAS ist das Studio von der Eingangstür gesehen. Zumindest der erste Raum. Im Hintergrund Steve Lieber “being busy”. Wer sich über die Plastikbedeckung wundert….
… Dem sei gesagt, dass das Studio gerade expandiert. Brutal wurden Wände eingerissen, damit hier ein grösserer Raum entstehen kann. Periscope XXL ist auch bald schon fertig.

Hier ist der zweite Raum an dessen Ende sich noch ein kleiner Raum mit zwei traumhaft schönen und für mich unerschwinglichen Cintiq- Monitoren befindet. Paul Guinan bastelt gerade an seinen Miniaturmodellen.

Das wars erst mal von den innenarchitektonischen Begebenheiten des Studios. Im nächsten Eintrag berichte ich über die verschiedenen Mitgliedschaftsmodelle für Studiomitglieder und ich stelle zwei extrem talentierte junge Menschen vor, die sich vom Praktikanten zu vollen Mitgliedern hochgearbeitet haben. :)