Chapter: Dennis

Boy meets girl. Das gibt ja immer Probleme…

Philosophieren

Leute, Leute, Leute!!!
Der Comic- Salon in Erlangen hat begonnen, ich sitze dort mit meinen PonyXPress– Kollegen Ans De Bruin, Andreas Eikenroth und Frank Plein am Stand Nr.32. Ich freue mich über Euren Besuch!
Wir haben sogar was mitgebracht: PONYXPRESS Nummer 4!!! Yippeee!!!
Wers nicht live abholen kann, der hat später die Gelegenheit über meinen Shop zu bestellen.

Ansonsten gibts am Freitag um 11 Uhr einen Podiumsvortrag zum Thema “Webcomics- So wirds gemacht” an dem nicht nur ich beiwohne, sondern Kollegen David Malambré, David Boller, Arne Schulenberg, Max Jähling und Nina Ruzicka.
Ich freu mich schon so!!! :)

Beitrag teilen

Alte Freunde

Wundert Euch vielleicht nicht allzu sehr, dass ich diese Frage öfters höre.

Ich zeichne regelmäßig Comics und zwar nicht nur den Ponyhof, sondern auch für das Kindermagazin “BENNI“, wie Ihr vielleicht schon wisst. Für mich ist es also gleichzeitig Beruf und Berufung!

Kann man sich Berufscomiczeichner nennen, wenn tagsüber als Datentypist arbeitet und nachts seine Comics für seine Webseite zeichnet?
Die Frage ist wohl eher: Ist es wichtig immer Schubladisierungen zu finden für das, was man ist und was man tut?

Ich weiß es nicht, ich kann diese Frage nicht für andere beantworten, da sie sich für mich wie gesagt nicht stellt.
Aber es ist schon lustig, dass so viele Leute denken, dass Comiczeichner kein Beruf sein kann.

Übrigens ist der Ponyhof am 18.5. EIN JAHR alt geworden. Yippeee!!!
Ich weiß, im Vergleich zu den vielen Comiczeichnern, die schon seit Jahrzehnten Abertausende an Strips gezeichnet haben, ist das NICHTS, aber für mich ist es ein kleiner Grund zur Freude und zum Stolz!
Da ich den Geburtstag so blöd vergessen habe, möchte ich lieber den 100. Strip feiern (jetzt bin ich bei 89).
Irgendwelche Ideen, Vorschläge, Wünsche wie man das feiern könnte?:)

Beitrag teilen

Kupplerini

Ähem, ja. Das ist natürlich alles total ausgedacht. Also, das mit Kupplerini zumindest. Seufz.

Laut meinem Vater (der dieses Geschichte gut und gerne bei jedem Familientreffen zitiert) kommt das Wort “Burrini” von dem Wort “Bure”, was wiederum Bauer bedeutet. Warum der Name jetzt aus dem Deutschen (bzw. dem niederländischen boer) stammen soll, weiß ich auch nicht.

Ich weiß nur auch, dass burro auf italienisch Butter bedeutet, Burrini wäre also die Mehrzahl für “kleine Butter”. Und ein Burrino ist ein leckerer kalabresischer Käse.

Na, fandet Ihr das auch so spannend? Dann willkommen bei den burrinischen Familientreffen! :)

Beitrag teilen

Emotional

Bonjour Ihr Pfingsthäschen!

Ohne lange Vorrede, hier der Comic. Bin etwas geplättet, es war ein Wochenende voller verschiedenartiger Körpererfahrungen (habe den Strip vom 17.5. unfreiwillig nachgestellt). Deswegen ist dieser Comic erst am Sonntag abend fertig geworden, ächz…
Hoffentlich habt Ihr alle einen entspannten Pfingstmontag! :)
Bis dann!

Beitrag teilen