Chapter: Körpertausch!

Ngumbe und Sarah tauschen einen Tag lang den Körper. Warum das nicht gut gehen kann, muss ich ja wohl nicht erläutern…

Unterwegs

Was bisher geschah…
Ngumbe hat Sarah einen Tee eingeflösst durch deren magische Kraft die beiden für einen Tag die Körper tauschen. Ngumbe ist Sarah, Sarah ist Ngumbe. Hier fängt alles an.

…Wer noch nicht so lange dabei ist beim Ponyhof, kennt vielleicht noch nicht die traumatischen Erlebnisse, die Ngumbe bereits im Kölner Zoo verkraften musste. Hier ist der Link zur allerersten Storyline namens Free Ngumbe. Und hier ist der Link zur zweiten Storyline in der Ngumbe noch einmal in den Zoo zurückkehrt. Es gibt eben etwas Unerledigtes…

Puh, das wird ein stressiger, aber toller Monat. Ich habe noch mehrere Jobs, die ich bis zum GROSSEN Comic-Salon in Erlangen abschliessen muss und ausserdem werde ich für eine Woche nach Sathmar in Rumänien reisen, um dort einen Comiczeichen- Workshop zu leiten. Ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich kolossal…Aber jetzt muss ich erst mal weiter Layouts für Wimmelbilder machen. O_o

Und noch mal zur Role Playing Con in Köln-Mülheim am nächsten Wochenende: Ich plane an beiden Tagen den ganzen Tag da zu sein. Wenn ich weg bin, dann bin ich nur mal für kleine Ponyhalterinnen. So wies aussieht, sitze ich im Gang rechts vom Eingang. Freu mich schon. Ich habe ja keine Ahnung was mich erwartet…:D

Beitrag teilen

Unzulänglichkeiten

Was bisher geschah…
Ngumbe hat Sarah einen Tee eingeflösst durch deren magische Kraft die beiden für einen Tag die Körper tauschen. Ngumbe ist Sarah, Sarah ist Ngumbe. Hier fängt alles an.

Und wie jede Schlafzimmerszene in diesem Comic endet auch diese hier weniger romantisch, als man es sich (vielleicht) wünschen würde. Da kann aber auch einiges schief gehen…

Yeah, ich gehe heute Abend in einen hoffentlich sehr unterhaltsamen Film. Leider nur auf deutsch und nur in 3D (auf das ich persönlich nicht so stehe), aber anders wars in dieser Stadt nicht zu kriegen. Aber ich freue mich schon sehr, bin ja sowieso bekennender Joss Whedon- Fan. :)

A propos nerdig: Ich signiere am nächsten Wochenende gemeinsam mit Kollege Mario Bühling von Katzenfuttergeleespritzer (der jetzt übrigens auch eine Amazon-Wunschliste hat) auf der Role Playing Convention in Köln- Mülheim. Kommt vorbei und besucht uns! Wir signieren alles, was Ihr wollt, auch putzige Körperteile. ;)

So, jetzt muss ich aber husch ins Körbchen, der morgige Arbeitstag ruft schon ungeduldig. Einen zuckersüssen Vorfeiertagstag wünsch ich Euch!

Beitrag teilen

Natürlichkeit

Was bisher geschah…
Ngumbe hat Sarah einen Tee eingeflösst durch deren magische Kraft die beiden für einen Tag die Körper tauschen. Ngumbe ist Sarah, Sarah ist Ngumbe. Hier fängt alles an.

Und weil das alles noch nicht genug Twilight-Zone-mäßig ist, empfehle ich Euch heute eine sehr krasse japanische Anime-Serie des jüngst leider verstorbenen Regisseurs Satoshi Kon: Paranoia Agent. Ich sitze gerade an den ersten Folgen und finde es einen dermassenen Wahnsinn wie gut die Serie gezeichnet und geschrieben ist. Um es kurz zu beschreiben: Die Serie erzählt die Geschichte mehrerer Personen, die von einem geheimnisvollen Jungen mit Rollerblades und Baseballschläger niedergeschlagen werden. Schon bald verselbständigt sich die Legende um den “little slugger”  in der Stadt und Angst macht sich breit… Ähnlich wie in seinem Langfilm Paprika geht es auch bei Paranoia Agent um die verschwimmenden Grenzen zwischen Phantasie und Realität. Eigentlich ein perfektes Thema für Animation. :)

Das wären also meine Trickfilmtipps zum Wochenende. Falls der Regen einen doch wieder in die eigenen vier Wände zwingt.^^

 

Beitrag teilen

Tauschgeschäft

Was bisher geschah…
Ngumbe hat Sarah einen Tee eingeflösst durch deren magische Kraft die beiden für einen Tag die Körper tauschen. Ngumbe ist Sarah, Sarah ist Ngumbe. Hier fängt alles an.

Leute, es war ein aufregendes Wochenende! Am Freitag ging das Illustratoren-Festival Illu12 los und ich habe mit vielen Kölner Kollegen bei einer Ausstellung mitgemacht. Am Samstag Abend habe ich dann einen Minivortrag über Webcomics gehalten und es waren sehr viel mehr Leute da, als ich dachte. Ich glaube, ich habe schon lang nicht mehr so viel Adrenalin geschwitzt. Aber es lief alles gut, auch insgesamt war das Festival ein voller Erfolg. Jetzt kann ich endlich wieder aufhören mit der Schnappatmung.

Unten seht Ihr meine kleine improvisierte Ausstellungsecke in Wäscheleinenoptik.:)

Ich bin eine Onleinkünstlerin!

Aber nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung und deshalb sitze ich schon fast wieder an den Vorbereitungen für die Role Playing Convention am 5./6. Mai in Köln. Irgendwelche Wünsche, was ich da an Drucken o.ä. mitbringen könnte? Der liebe Kollege Mario von Katzenfuttergeleespritzer wird übrigens auch dabei sen.:D

Beitrag teilen

Einen Im Tee

BÄM! Neue Storyline, einfach so! Wie unvorteilhaft die tatsächlich verlaufen wird, werdet Ihr ja dann noch herausfinden. ;)

A propos herausfinden…Ich habe gerade wieder ein paar beachtenswerte Konsumgüter gefunden, die mich derzeit bei Laune halten.

Als Lesetipp wäre das Y-The Last Man! Zwar ist der Comic nicht wirklich neu (der erste Band erschien 2002), aber ich bin mir sicher, dass ein paar con Euch ihn noch nicht kennen.

Es ist ein Comic mit einer spannenden Prämisse: Nach einer Seuche gibt es auf der Erde keine Männer mehr. Bis auf einen! Die Serie begleitet den jungen Zauberkünstler Yorrick auf seiner Reise quer durch Amerika, das inzwischen ausschliesslich von Frauen regiert wird. Ich bin inzwischen bei Band 4 und immer noch ganz gefesselt von der spannenden Story. Gezeichnet wird der Comic von Pia Guerra und geschrieben wurde er von Brian K.Vaughn, der auch bei der Fernsehserie Lost (erinnert sich noch jemand?:D) als Autor seine Finger im Spiel hatte. Ich hoffe, dass es weiterhin so spannend bleibt, aber ich bin da guter Hoffnung.

So, schönes Wochenende, Ihr flauschigen Internetwusel! :)

Beitrag teilen