Chapter: Das Leben ist kein Ponyhof

Winterproviant

Hi meine putzigen Lesehörnchen!

Ich falle mal gleich mit der Tür ins Haus vom Nikolaus: Dies ist der letzte reguläre Ponyhof-Comic für dieses Jahr. Der Erfahrung nach ist der Dezember immer der stressigste Monat im Jahr mit den meisten “terminsensiblen” (<– Euphemismus ahoi!) Erledigungen und das musste ich in diesem Jahr etwas entzerren. Besonders auch um die Ponyhof-Pläne für das nächste Jahr (*hust* endlich ein neues Ponyhof-Buch *hust*) anzugehen.

ABER so leicht seid Ihr mich nicht los, denn das wird keineswegs der letzte Post in diesem Jahr. Deswegen werde ich mich hier auch noch nicht verabschieden.

Ich wünsche Euch noch ein gemütliches Wochenende. Vielleicht findet Ihr ja Zeit, um Eure Art von Proviant für die Winterzeit zu sammeln.

Bis baaaald! (=゚ω゚)ノ

Die Quittung

Immerhin haben wir noch nicht ganz Dezember, ich habe also noch ein paar Tage, um zu verhindern, dass ich meinen Steuerberater in ein Zimmer voller unsortierter Quittungen werfe. Bisher hab ich immer noch gerade so abwenden können. Na ja, Freiberufler Lifestyle.

Am Wochenende ging’s zu einem spontanen Besuch bei Deutschlandfunk Nova, wo ich wieder etwas zu dem Bums erzählen konnte, den ich hier mache. :D Ich werde es wahrscheinlich auf Twitter erwähnen, wann es gesendet wird und hoffe einfach wie immer, dass ich nichts gesagt habe, was ich bereue.

Lifehack!

Hey hey Ihr Weblesemäuse,

und sie haben mich sogar auf den Rückflug gelassen!

Scherzos beiseite war das Thought Bubble Festival in Harrogate mal wieder ein sehr inspirierender Trip auf so vielen Ebenen. Irgendwie hat es das Festival geschafft ein junges diverses Publikum anzuziehen mit Comics, die sich in gesunder Balance zwischen “mainstream” und “artsy” befinden. Gleichzeitig ist es für mich auch eine perfekte Gelegenheiten um Networking mit Kolleg*innen und Verlagen zu betreiben, die sonst nur auf Festivals in Übersee anzutreffen sind. Und es gibt auch Leute zu denen sich ein lockerer freundschaftlicher Kontakt entwickelt hat und bei denen es cool ist sich einmal im Jahr zu sehen.

So sehr ich viele Comic Events in Deutschland schätze, es ist irgendwie kein Vergleich. *insert üblicher Lament über den Status von Comics in Deutschland*. Und ich merke wie mich dieses Festival bei jedem Besuch mit neuer Motivation und Inspiration tankt… Die ist dann natürlich jedes Mal ausgebremst, wenn ich erkältet von dem Trip zurückkomme. :D Beim nächsten Mal nehme ich vielleicht doch einen Sitzplatz IM Flugzeug.

Fühlt Euch in Heizdecken eingemuckelt und habt eine schöne Woche!!!

Löffeltrick

Ciao amici! 
Jetzt ist es raus. Die “Löffeldreingabe” bei Spaghettigerichten in Deutschland ist eine Schmach für Menschen italienischer Herkunft, denn diesen bekommen laut Tradition nur Diejenigen, die mit dem Spaghettidrehen per Gabel nicht umgehen können. WAS NATÜRLICH NICHT SEIN DARF, ALS ECHTE/R ITALIENER/IN!!!!
Scherzi aparte… Natürlich soll jeder Mensch seine Spaghetti so essen, wie er mag (von mir aus auch mit Ketchup, auch, wenn ich dann etwas weinen muss), aber das Meme “Italians getting mad at food” muss aufrecht erhalten werden. :D
Und damit wünsche ich Euch noch ein schönes Woche, ich bin, wenn Ihr das lest wahrscheinlich gerade auf dem Rückflug vom diesjährigen Thought Bubble Festival.