Character: kevin-asmodias

Kreativismus

Hi und guten Morgen. Ich weiß nicht wie das passieren konnte. Eigentlich wollte ich nur einen Comic zum Thema Kreativsein vs. Konsumieren machen…Und dann DAS. Ich habe zu viel Ren&Stimpy gesehen. Meine Unterbewusstsein wollte das loswerden.

Derweil passieren lustige Dinge! Wie zum Beispiel, dass ich gerade einen weiteren Webcomic mache!! Der bekannte Radiosender 1Live hat mich beauftragt die aktuelle “tragische Romanze” zwischen Kristen Stewart und Robert Pattinson als Comic festzuhalten. Das habe ich getan und hier könnt Ihr ihn lesen. Das alberne Thema so umzusetzen macht echt Spaß und ich finde es toll mich in Karikaturen zu probieren. Natürlich immer mit einem Auge auf den alten MAD-Filmparodien!! :D

Ausserdem habe ich am Wochenende einen grandiosen Aquarellkurs besucht. Und zwar bei der unglaublichen Goldseven aka Jenny Dolfen. Ich bewundere ihre Arbeiten zu Harry Potter, Tolkien-Romane u.ä. schon lange und war dementsprechend glücklich sie als Lehrerin zu haben- Da ich vorher noch nie mit Aquarell gearbeitet habe, sind meine Werke echt noch sehr anfängermäßig, aber ich werde sie Euch trotzdem zeigen, sobald ich Zeit habe sie einzuscannen. Ausserdem haben wir noch mit Kaffee gemalt. Sehr lecker, sage ich Euch. Demnächst, malen mit Schokoladenaufstrichen. Geht ga-rant-iert!

Habt ne schöne Woche Ihr Zaubereulen!

 

 

Beitrag teilen

Gameskomm

Juhu, nächste Woche ist es schon soweit mit der Gamescom! Auch wenn ich mir nicht komplett sicher bin, wie ich meine Anwesenheit dort nutzen werde, freue ich mich darauf ein paar Leute treffen zu können. Dafür lohnt es sich für mich am Meisten! Wer übrigens nicht mehr genau weiss von welchem Video ich in dem Comic spreche, den erinnere ich hiermit gern.

Das letzte Mal war ich vor zwei Jahren da und alles, was ich erlebt habe, ist in diesem debilen Video festgehalten. Inklusive KRASSER Dance moves (gähn).

Ich hoffe, dass ich bis dahin etwas für den neuen Job vorarbeiten kann, an dem ich momentan sitze. Hui, es ist so aufregend, ich hoffe, ich kann bald davon berichten. Wenn es heute soweit sein sollte, werde ich diesen Blogpost noch mal editieren. Es ist nämlich auch eine öffentlich zugängliche Webpublikation. Also, noch mal vorbeikommen oder Twitter/Fratzebuch checken, wenn es Euch interessiert. :)

So, und jetzt muss ich mich auch schon wieder dran setzen…

 

Beitrag teilen

Alles super

Hier beginnt die gruselige Storyline und mit diesem Comic endet sie.

So, das wars dann auch mit der Tentakel-Äktschn. Aber so richtig weg ist Schimmel ja nie, insofern ist alles möglich!^^

Danke auch für Eure Kommentare und Eurer Feedback. Natürlich ist genau das eingetreten, was ich zu Anfang dieser Story beschrieben hatte. Leserschwund deluxe. Keine Angst, ich jammere nicht und je ne regrette auch rien, ich finds nur erstaunlich wie zuverlässlich es immer wieder eintritt. Es ist und bleibt eben verdammt schwer eine (und wenn auch nur kurze) Story in diesem Format zu erzählen. Irgendwann, wenn ich mehr als zweimal die Woche veröffentliche, wird es vielleicht nicht so sein. Aber es hält mich nicht davon ab weiterhin Storylines zu erzählen. Was raus muss, muss raus! :)

Momentan gibts gerade ein kleines Sommerloch, was die Auftragslage angeht, aber ich versuche sie tapfer zu nutzen, um endlich mal wieder einen Puffer für den Ponyhof zu haben. Als ich anfing hatte ich für mehrere Wochen Strips im Vorrat gezeichnet. Und jetzt schaffe ich es sie gerade mal einen Tag vorher zu zeichnen. AAAH! Das muss anders werden!

Ansonsten kann ich das mit dieser Freizeit ja auch mal versuchen. Gerade noch habe ich mit einem Tränchen im Auge den letzten Band von Y-The Last Man, schon kann ich mich einer neuen Serie widmen: The Unwritten! Die Geschichte wirkt auf jeden Fall schon mal sehr originell auf mich, aber ich überlasse es lieber den Comic-Profis des Tagesspiegels sie zu besprechen. Juhu, neues Comicfutter! :D

Beitrag teilen
Filed under

Wg Upgrade

Diese kleine Geistergeschichte hat hier begonnen.

Hach ja, der gute Onkel Cthulhu. Immer zur Stelle, wenn man ihn braucht.

Ich persönlich habe in meinen jugendlicheren Tagen so einiges an Material über den großen Alten verschlungen. Angefangen hat alles mit Das Ding auf der Schwelle, weiter gings mit Adventures wie Shadow Of The Comet, Umsetzungen fürs Fernsehen wie Dreams In The Witch House und jüngst Brettspielen wie das bereits von mir erwähnte Arkham Horror . Nach einer Weile wiederholte sich die Struktur in seinen Geschichten für mich jedoch, irgendwer verfällt immer dem Wahnsinn und die Dialoge lassen erahnen, dass der Autor vielleicht nicht ganz so geübt war im Umgang mit menschlichen Wesen kann mich sein Horroruniversum immer noch gut unterhalten und hört offensichtlich nicht auf andere (inklusive mir selber) zu inspirieren.

Ich bin nach einem Wochenende mit schwedischem Möbelstückaufbaumarathon ein wenig geplättet und krieche jetzt zurück zu meiner Zeichenplatte. Ne, eigentlich will viel lieber den neuen Professor Layton spielen… Hmmmm, Work vs. Play, was tun?

Schöne Woche Euch noch!

 

Beitrag teilen

Akopalypse Now

Diese kleine Geistergeschichte hat hier begonnen.

Diese überzeugende Argumentationstaktik würde ich mir auch gerne mal aneignen. Besonders für den Geschäftsbereich, aber da muß ich wohl so durch… :D

Bevor ich mich erst einmal von einem viel zu langen Aufenthalt in einer schwedischen Möbelhausfiliale regenerieren muß, hab ich noch einen Comic-Tipp für Euch:

Animal Man! Lest Animal Man!

Ich bin genau eine diejeniger Leut, für die sich das DC Reboot sehr gelohnt hat. Ich habe überhaupt keinen Überblick über amerikanische Superheldenheftchen und genausowenig Ahnung von den Figuren. Aus diesem Grund habe ich immer davor zurückgeschreckt mitten in irgendeiner Serie einzusteigen, weil ich fürchtete, dass ich dem Plot nicht folgen kann. Meistens war es dann auch so. Mit dem DC Reboot fangen bekanntlicherweise ja sämtliche Serien wieder bei der Nummer eins an. Die Gelegenheit habe ich prompt genutzt, um mich durch die extremst unterhaltsamen Reviews der neuen 52 auf Comicgate zu lesen und mir etwas empfehlen zu lassen.

Animal Men fand ich sofort höchst interessant und gerade gestern habe ich die zweite Nummer gelesen. Ohne jetzt selbst eine Rezension zu geben, kann ich nur sagen, dass ich unglaublich begeistert bin. Wirklich ein verdammt guter Horrorcomic mit einem surrealen fantastischem  Artwork von Travel Foreman und einer Geschichte von Jeff Lemire, die fast an Clive Barker erinnert. Mir war nach dem Lesen tatsächlich echt unwohl. So ein starkes Gefühl auszulösen ist schon echt ne Kunst. Also, ich kanns Euch nur ans Herz legen, wenn Ihr nicht so schnell weiche Knie bekommt so wie ich. :)

 

Beitrag teilen