Na, seid Ihr auch schon genervt von dem aktuellen “Pferdefleisch-Skandal”?

Natürlich kann mein vierhufiger Mitbewohner das Ganze nicht so stehenlassen. Ansonsten dürften jetzt so ziemlich alle Witze im Netz dazu gemacht worden sein…

Ob es diesmal kranke Pferde sind, die da zu “Fleischgranulat” verarbeitet und nicht ausgewiesen werden oder ob täglich Rinder, Schweine, Hühner etc durch Massentierhaltung unter ähnlich schlechten Bedingungen zur McCurrywurst verarbeitet werden. Mein Vertrauen in die industrialisierte und globalisierte Nahrungsmittelproduktion ist jedenfalls schon lange erloschen.  Alle paar Jahre/Monate/Wochen gibt es einen neuen Skandal und das wird sich wohl auch nicht ändern, solange die Konditionen so sind wie sie sind.  Schon vor den gerade diskutierten neuen Erkenntnissen habe ich begonnen meinen Fleischkonsum zu drosseln, da mir schlichtweg der Appetit vergangen ist. Ich würde mich jetzt nicht Vegetarier nennen, aber ich versuche einfach gerade weniger Fleisch zu essen. Muss für mich persönlich auch nicht bei jedem Essen dabei sein. Wie konsequent man da sein will (oder überhaupt KANN), bleibt letztendlich jedem persönlich überlassen, finde ich. Ich halte nichts von Grabenkriegen.

Hier zum Abschluss noch ein schönes Video oder doch lieber das hier? Damit Euch Butterblumes Ärger nicht zu sehr im Magen sitzt. ;)