Schlagwort: 3D

Furry Road

Hey Kinners!

Neeeein, ich hab Mad Max: Fury Road immer noch nicht gesehen, aber ich habe jetzt tatsächlich in Köln eine Vorstellung in 2D und OV gefunden, bei der ich nicht vorher blutige Opfergaben bieten musste, weil es keine Platzkarten gibt o.ä. Bin schon sehr gespannt.

Derweil passieren spannende Dinge im Webcomicwunderwald. Mein lieber Kollege und Freund Mario, den viele schon von seinem bisherigen Webcomic Katzenfuttergeleespritzer kennen, startet einen neuen Comic!

Der wird heissen Ordnung oder The Order Of Things und wird ein Langformcomic, der sich mithilfe von Patreon finanzieren soll. Dabei erscheint er für jeden kostenlos lesbar, bietet aber jede Menge Extras für den Patreon-Unterstützer.

Ich bin tatsächlich sehr gespannt darauf, da das Internet momentan eine der wenigen Orte ist, wo fiktionale Comics aus Deutschland vorangetrieben werden. Aktuell tendiert der Trend bei den grösseren Verlagen (Indies mal aussen vor) immer weiter zu Adaptionen, Historienstoffen und Biographien, ganz einfach weil die sich im Buchhandel besser präsentieren und verkaufen lassen.

Natürlich gibt es in dem Bereich jede Menge interessanter und lesenswerter Stoffe. Ich hoffe nur, dass es nicht zu einer Art “Monokultur” kommt in denen deutsche Comics ein Beiwerk werden, was nur im Zusammenhang mit anderen medialen Anknüpfpunkten funktioniert.

Da draussen gibt es unzählig viele eigenständige fiktionale Stoffe, die erzählt und gezeichnet werden wollen in welcher Erzähl- und Zeichenart auch immer. Und ich glaube auch daran, dass sie gelesen werden wollen. Natürlich kenne ich auch die Skepsis, was viele deutsche Genrestoffe und ihre Umsetzung angeht. Sobald ich aus meiner kleinen wohlgesonnenen Comicszene- “Filterbubble” aussteige, treffe ich öfters auf Leser, die die Qualität deutscher Genrecomics kritisieren. Ich kann das nicht beurteilen, dazu bin ich zu subjektiv, sehe aber dass deutsche Genrecomics im internationalen Vergleich mit z.B. den USA, Frankreich, Japan etc. nicht viel Tradition in dem Bereich haben.

Um das zu ändern, muss man diesen Bereich fördern. Und da ich solche Stoffe lesen will, möchte ich Mario (und viele andere, die ich nur nicht nenne, weil ich sonst heute vor Verlinken nicht mehr ins Bett käme ) bei seinem Comic motivieren. Ich finde die Prämisse klingt spannend und ich möchte “deutsche Fiction” unterstützen.

Vielleicht wollt Ihr das ja auch. Insofern erstmal: Viel Spaß beim Lesen! :)
Banner_01

Beitrag teilen

Redesign

Und heute gehts weiter mit der aktuellen Storyline, die hier anfängt.

Haarscharf an der Selbstreflektion vorbei, wa? Mir ist tatsächlich bewusst, dass ich einiges anders machen könnte, wenn ich wirklich “massentauglicher” werden wollte. Aber , nö, kein Bock. Der Ponyhof ist meine Spielwiese und es hat seine Ecken und Kanten. Das wird auch so bleiben, damit ich weiter meinen Spaß daran habe. :)

A propos Spaß, ich habe wieder Dinge gelesen, genauergenommen Comics!

Ich bin ja großer Fan der Reihe Courtney Crumrin, die in Deutschland bei Eidalon erschienen ist. Und jetzt gibt es endlich neue Folgen! Erst natürlich noch in Heftform auf englisch, aber dafür diesmal komplett in Farbe. Diesmal geht Courtney ihrer eigenen Familiengeschichte nach und dabei begegnen dem Leser natürlich wieder jede Menge Magie und fremde Wesen aus einer anderen Welt. Ich mag Courtney und würde mich für die nicht-englischsprachigen Lesern freuen, wenn die Heftreihe auf deutsch übersetzt wird.:)

Wer lieber Bock hat auf ein Ding mit Seiten, wo nur Text und keine Bilder vorkommen (ich glaube, “Buch” war der Begriff), dem kann ich “Gun Machine” von Warren Ellis empfehlen. Zugegeben, ganz ohne Comicbezug geht es auch hier nicht, denn Warren Ellis hat sich  schon lange einen Namen als Autor von Transmetropolitan, Hellblazer, usw. gemacht. Gun Machine ist,  so weit ich ihn bis jetzt gelesen habe ein klassischer Police-Thriller, der sehr unverblümt geschrieben ist und jede Menge schwarzen Humor unterbringt. Aber es ist definitiv kein Roman für etwas sensiblere Gemüter. Das heisst, ich sollte ihn eigentlich auch nicht lesen, aber ich mags ja, wenn mein Weichspülgemüt durchgeschüttelt wird. :D

Und damit wünsche ich Euch wiedermal einen fabulösen Start in die Woche! Let’s roggnroll!

Beitrag teilen

Drei D

Und heute gehts weiter mit der aktuellen Storyline, die hier anfängt.

Ein tragisches Redesign einer 2D-Figur mehr in dieser Welt. Wo soll das bloss enden? *schluchz*

Leute, ich bin etwas im Stress, habe gerade wieder neues Skript für meinen Langcomic bekommen und insofern leider nicht sooo viel Zeit für einen ausführlichen Blogeintrag! Aber ich habe trotzdem eine kleine Abenteuerkartenspielempfehlung für Euch! Letztens spielte ich bei Kollege Mario das Spiel “Pathfinder” und ich war totaaal begeistert! Auf Katzenfuttergeleespritzer findet Ihr auch eine komplexere Review dazu. Ich kanns bei diesem unmuckeligen Herbstwetter eh allen empfehlen, sich Heißgetränke zu schnappen und die Brett-/Kartenspiele auszupacken. Das machte das trübe Wetter wesentlich unterhaltsamer- :)

Und nun bis Montag, Ihr Powerpinguine!!

 

Beitrag teilen

Street Credibility

Hey Ihr Freunde des Bilderwitzes!

Und heute gehts weiter mit der aktuellen Storyline, die hier anfängt.

Oje, habt Ihr auch schon gehört, dass es einen Peanuts 3D-Film geben wird? Das ist ein ganz grosses Meh für mich. Schon genau wie bei Tim&Struppi, Garfield, Marsupilami und die Schlümpfe weiß ich, dass ich nicht die Zielgruppe für diese 3D-Umsetzung von Klassikern bin. Natürlich weiß ich, dass diese Figuren in ihrer Eigenschaft als “Marken” (MEH!)  jüngere Zielgruppen erschliessen müssen und deshalb einen moderneren Look haben müssen. Und ich bin auch nicht pauschal ein Gegner von 3D-Filmen, aber bis jetzt haben mich schon allein die Trailer dieser 3D-Umsetzungen immer so wenig begeistert, wenn nicht sogar genervt. Mir fehlt die Dynamik und der persönliche Ausdruck, manche Figuren wirken mir einfach zu steif in ihrer hyperrealistischen Perfektion. Ich wünschte, man würde eher versuchen neue Comicfiguren aufzubauen, anstatt immer wieder die Klassiker zu melken.  Aber, bevor das in einen Senioren-Rant ausartet, muss ich zugeben, dass ich diese 3D-Umsetzungen ja einfach ignorieren kann. Die Peanuts-Comicstrips wird mir keiner wegnehmen und ich werde immer meinen Spaß daran haben, wenn Snoopy den Roten Baron auf seiner Hundehütte jagt.

Jetzt schnell noch einen Lesetipp für Euch! Hellboy: Midnight Circus von Mike Mignola und Duncan Fegredo ist einfach SO wunderschön gezeichnet und erzählt, dass ich es fast mit heruntergeklappter Kinnlade gelesen habe. Hier ein kleiner Einblick auf die magische Athmosphäre, die in der Erzählung erweckt wird. Hach, da komm ich ins Schwärmen…

Einen schönen Start in die Woche, Ihr Webwühlmäuse!

 

Beitrag teilen

Kinoerlebnis

… Bevor Ihr fragt, NEIN, ich hab mir Resident Evil nicht angeschaut. Nicht den neuen Teil und auch nicht alle anderen. Irgendwie hab ich da nicht so viel von gehört, was mir gefallen könnte.

Der einzige 3D Film, den ich bis jetzt gesehen habe, war vor einigen Jahren Beowulf, den ich gar nicht mal so gut fand (ich hatte eine Freikarte) und seitdem habe ich mich nicht mehr reingetraut. Im Nachhinein wäre Avatar vielleicht ein 3D- Erlebnis wert gewesen (ich hab ihn in 2D gesehen), aber sonst… Das ist mir spontan bei meinem Comiczeichner- Gehalt leider oft zu teuer…

Der Cinedom überträgt in Köln jetzt ein Fanta 4- Konzert in 3D zum LIVE miterleben für 23 Euro! Für denselben Preis gehe ich quasi selbst zum Dendemann- Konzert im Oktober…

Gibt es einen Film, den Ihr mir als 3D- Muffel empfehlen würdet? Wo es sich wegen des Effekts wirklich lohnt, den nicht nur in 2D zu sehen (ausser Avatar)?

Beitrag teilen