Schlagwort: Comic Salon

Der Wahnsinn von Erlangen!

Was war das für eine rauschende Ballnacht! Ein paar Tage ist es her, dass der Comic-Salon in Erlangen, die wohl größte Veranstaltung für Comicliebhaber in Deutschland vorüber ist. Und ich bin immer noch ganz geflasht. Für mich war das ungelogen bisher das schönste und entspannteste Festival.) Nicht zuletzt deswegen, weil ich besser schlafen konnte.)

Irgendwie schien alles ideal zu laufen: Es gab mit der Webcomic-Solidarity einen Extra-Fokus auf Webcomics, die Bitstorm-Lesung war ein voller Erfolg, entspannte Signierstunden bei Zwerchfell, Kwimbi und Panini, Vertreter der größeren Verlage feierten mit Vertretern kleinerer Verlage, nette Besucher am Stand, tolle Neuerscheinungen, Schokoladen-, BBQ-Sossen- und weitere Geschenke großzügiger Leser und dann gewannen auch noch so viele Freunde Preise und Anerkennungen (Andreas Eikenroth, Marvin Clifford, Ralf König, Pete gewann den Kurt-Schalker-Preis, Tim Gadke für den besten Kurzcomic, lobende Erwähnung für Anders und und und).

Und dann gab es auch für mich ganz konkret  den Moment, nachdem eine maximale Ausschüttung an Endorphinen nicht mehr zu verhindern war. Und zwar den ICOM-Preis für besondere Leistung/Publikation. Wie damals in der Schule hätte ich das Aufrufen meines Namens beinahe verpasst, da ich mal wieder gerade gequasselt hatte. Ab diesem Moment ging ich quasi nur noch wie auf Wolken und habe auch kaum zugehört, was die netten Juroren zu sagen hatten, weil mein Achtung-Emotionen-Schutzwall sofort hochfuhr. Wie die weitere Preisverleihung so verlief, könnt Ihr in diesem schmucken Tagesspiegel-Artikel nachlesen. :)

Ich hab Euch hier mal die Laudatio angehängt, die ich immer noch nicht ohne bebende Unterlippe lesen kann. Ich bin wirklich sehr ergriffen und stolz, denn für mich persönlich ist der ICOM-Preis der wichtigste Preis für deutsche Comicschaffende, denn er ist nicht nur dotiert, sondern auch sehr nah an den aktuellen Geschehnissen der Comicszene dran. Ich bin der Meinung, dass keiner hat ein Anrecht auf einen Preis hat, aber wenn man ihn bekommt, ist es doch eine sehr motivierende Form der Anerkennung. Vielen lieben Dank, ICOM-Jury!

Laudatio von Harald Havas (Foto der ICOM-Veranstaltung von Daniel Wüllner):

Also, um vorneweg eines erst mal klarzustellen, für einen Preis für das Lebenswerk ist Sarah Burrini eindeutig noch viel zu jung. Dennoch geht die Auszeichnung der Jury an Sarah ein wenig in diese Richtung. Dazu muss ich aber ein wenig ausholen. 

Also. Es gibt viele Leute in der deutschen Comicszene, die hervorragend zeichnen können. Es gibt auch viele Leute in der deutschen Comicszene, wenn auch deutlich weniger, die spannende, interessante und lustige Geschichten erzählen und vor allem gelungene Comic-Strips, eine der Königsdisziplinen des Mediums, produzieren können. Und es gibt auch einige mit Affinität sowie Talent für Technik und Online, die damit zur Verbreitung der Szene, der Comics und der Vernetzung mit den Fans im Zeitalter des Web 2.0 viel beitragen. Und es gibt außerdem noch solche mit organisatorischem und wirtschaftlichem Talent, die dafür sorgen, dass sie selbst oder andere mit dem Comicmachen auch noch Geld verdienen. Manchmal, wenn auch selten, hauptberuflich.Es gibt allerdings wenige Menschen, die mehrere oder gar alle diese Talente in sich vereinen. Und einer dieser wenigen Menschen ist Sarah Burrini. Mit ihrem Online-Comic-Strip “Das Leben ist kein Ponyhof” schafft sie es nicht nur Woche für Woche ihr Publikum mit fantastischen, originellen, witzigen und hervorragend gezeichneten Erlebnisse zwischen Alltag und Fantasy zu amüsieren, ja zu begeistern, sie zeigt auch vielen anderen Onlinern wie es geht oder gehen könnte. Nämlich: eine verlässliche, gut funktionierende selbst publizierte Plattform im Internet zu etablieren, zu vermarkten und damit sogar Geld zu verdienen. In dieser Hinsicht ist Sarah eindeutig eine Vorreiterin und vor allem ein Vorbild für viele andere. Und nicht zuletzt ist Sarah Burrini nicht nur jemand, die im Netzwerk tätig ist, sondern auch eine Netzwerkerin, die durch viele Aktivitäten – etwa durch den Einsatz von Gastzeichnern – die deutsche Comicszene bereichert.

Für dieses Gesamtkonzept, für dieses Gesamtkunstwerk, kurz für diese Leistungen wollen wir Sarah heute mit dem Sonderpreis der Jury auszeichnen.

Beitrag teilen

Schlaflos

Soooooo!
Die geistige Gesundheit ist inzwischen wieder einigermassen hergestellt und ich kann ein wenig berichten vom Comic-Salon Erlangen.

Leider ist die Schlaflosigkeit tatsächlich ein kleines Problemchen von mir. Ich bin im fremden Bettchen und bei so vielen Eindrücken immer so durcheinander, dass ich es auch mal schaffe in vier Tagen nur sechs Stunden zu schlafen. Am Anfang und gen Mitte denkt man, dass man das noch locker durchhält. Am Ende möchte man töten.
Aber mal von diesen körperlichen Befindlichkeiten abgesehen war es großartig! Alles fing an mit einem nervenaufreibenden Roadtrip. Eigens dafür und für meine liebenswerten Mitfahrer Joe Timberwolf von Kwimbi und Mario Bühling von Katzenfuttergeleespritzer habe ich eine Mix-CD erstellt auf der sich sowohl der Cantina-Song, 500 Miles, als auch der Yodel Song der sieben Zwerge befand. Ich habe die Fahrt trotzdem ungelyncht überstanden.

Die vier Tage gingen gingen in einem rasanten Tempo vorbei! Und das war nicht der einzige Geschwindigkeitsrekord. Ehe ich blinzeln konnte war Plüsch-Butti ausverkauft!!! So krass es ist, aber nach noch nicht mal 3 Wochen haben alle Kuschelponys einen neuen Stall gefunden. Das ist der absolute Wahnsinn! Danke an alle neuen Ponybesitzer!!! Demnächst werde ich mal überlegen, wie man da weitermacht … Aber hier erst mal ein Bild vom Starpony!

Immer drängt er sich in den Vordergrund! Plüschbutti@work
Foto by Martin Boisen

Mein Zeitplan bestand hauptsächlich aus Signierterminen, wie hier beim allseits beliebten Zwerchfell Verlag, der bereits grob andeutete, dass man bald eine zweite Ausgabe des Ponyhofs angehen könnte (Yay!)

Noch schreie ich nicht, als Verleger Stefan Dinter mir ahnungslos auf die Schulter tippt.
Foto by http://micomics.de/

Ich war auch Teilnehmer bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Facebook, Twitter und die Comics (hier nachzulesen inklusive dazugehöriger Twitterwall) und durfte als Jurymitglied des Ehapa Comic Stipendiums dabei sein, als Olivia Vieweg ein großer Scheck über 5000 Euro überreicht wurde.

Mitgefreut habe ich mich auch für meine beiden Kollegas Daniela Winkler und Def!!! Eben noch haben sie Gastcomics für den Ponyhof gezeichnet, schon räumen sie beide FETTE Preise ab. Daniela den Max&Moritzpublikumspreis und David Füleki den ICOM Independent-Preis fürs beste Artwork! Ich hatte Tränchen im Auge.^^

Sehr liebevolle und detaillierte Berichte vom Comic-Salon insgesamt findet man übrigens beim Tagesspiegel

So ein Comic-Salon wirkt auf mich immer wie eine riesige Inspiration. Man will sofort alle Stifte spitzen und sich auf neue Projekten stürzen. Leider holt einen der Alltag mit seinen (monetären) Verpflichtungen doch immer recht schnell wieder ein und die Motivation wird gebremst. Aber immerhin blitzt tatsächlich am (nicht so fernen) Horizont ein neues Projekt auf. Eins mit gleich mehreren Seiten. Drauf will ich mich konzentrieren, sobald Verträge unterschrieben und alles spruchreif ist!

Ich bedanke mich noch mal bei meinen obervermissten Kollegen und den Lesern, die an den Stand gekommen sind, um mir nette Dinge zu sagen! Ihr rockt meine Welt! :D

P.S.: Am Montag zeige ich Euch mal die Comicbeute, die ich in Erlangen erstanden habe…

Beitrag teilen

Erlangen!

Endlich bin ich auch mental wieder in Köln angekommen und dachte, ich schreibe noch ein paar Zeilen zu den furiosen Erlebnissen auf Deutschlands grösster Comicmesse.

Eins muss ich dringend loswerden:

DANKE!!!

Danke für die fantastische Resonanz auf den Ponyhof, danke an alle, die an meinen Stand gekommen sind, um mir zu sagen, dass sie den Ponyhof lesen, danke für die vielen netten Worte und überhaupt danke danke danke!!!
Ich war buchstäblich überwältigt von dem vielen Feedback und ich glaube, ich habe noch nie ein glücklicheres Erlangen erlebt.
Wenn das mal nicht motivierend war weiterzumachen, dann weiß ich auch nicht! :)

Ich versuche auch noch an einen Filmmitschnitt unserer sehr spassigen Podiumsdiskussion über E-Comics zu kommen. Das war ein gutes Gefühl zusammen mit Webcomickollegen da zu sitzen und einfach über das zu reden, was uns sowieso die ganze Zeit beschäftigt.

Und ich bin, wie immer auch hocherfreut gewesen mit meinen lieben PonyXPress- Freunden den Stand zu teilen. Es war wie immer ein Rock und ein Roll!!!

Wer unser neues PonyXPress Magazin Nr.4 übrigens verpasst hat, kann es ab heute in meinem Shop bestellen. Oder gleich die PonyXPress Magazine 3&4 als Wellness- Paket! Davon gibts nur noch 4 Stück!

Beachtet zum Thema Shop auch meine “Paypal Ja oder Nein”- Umfrage in der rechten Sidebar.

Es ist einfach der Höhepunkt meines Comiczeichners- Jahres und ich bedanke mich auch bei den vielen zauberhaften Kollegen und Standnachbarn (Zwerchfell, Comicgate, Comicaze , Gringo etc etc)! Ich freu mich jetzt schon aufs Comicfest in München!!!:)

Zum Abschluss noch ein paar Messeeindrücke für dessen Qualität ich mich im Voraus schon mal bei Euch entschuldigen möchte…

Beitrag teilen

Uffz!

Hui, der Comic Salon 2008 in Erlangen ist zwar schon seit ein paar Tagen zueende gegangen, nichtsdestotrotz musste ich erstmal meine physischen und seelischen regenerativen Kräfte anschmeissen, um mich wieder ins normale Leben einzupendeln.

Es war ein grossartiger sehr entspannter Salon (ausser an dem Freitag, an dem ich 3 Workshops hintereinander gegeben habe, ächz…), ich habe die Zeit hinterm PonyXPress-Stand sehr genossen (Danke an Ans, Frank und Andreas!!!) und habe mich sehr gefreut bei Comicgate zu signieren.
By the way, checkt das fantastomatische dritte Comicgate-Magazin ab, es ist meiner Meinung nach in allen Punkten sehr gelungen. Interessante Artikel (z.B. über das Ghibli- Studio), tolle Comicbeiträge (z.B. das Comicduell, Steve Lieber’s “Abgestürzt” oder der Beitrag von Anna- Maria Jung). Man bekommt so einiges geboten für sein Geld!!

Ich freue mich jedenfalls immer sehr darüber alte und neue Freunde wiederzusehen, ein grosses Shout-out auch an die Zwerchis bei denen ich mich immer so wohlfühle, hach…

Ohne weitere Emo- Bekundungen präsentiere ich hier noch ein paar Bildbeweise:

Mein Lieblingsgruppenponyfoto. Mag da nicht jeder ein Pony haben?

… Oder sind wir als Normalo- Haustiere dann vielleicht doch zu politisch unkorrekt?

Martin Schlierkamp scheint sich schon zu schämen…

Während Felix Herzog einfach aufgibt.

Hier gibts aber anscheinend doch einen begnadeten Pony-Liebhaber. In inniger Umarmung: Frank Plein und Thomas Schützinger

Andere Leute bringen zum Salon ganz viel Zeit mit und lassen’s sich endlich mal gut gehen: Ice- ice Baby Sascha Thau

Hier dagegen fand an allen Tagen harte Arbeit statt: Der Comicademy– Stand

Nebenbei entdecke ich noch die scheinbar richtungsweisende Trendbekleidung für junge Männer 2008. Mützen- und brillenuniform: Sascha Thau und Tobi Dahmen

Nach so viel Messetrubel ist es eigentlich ein Wunder wie munter unser AE-Pony noch drauflos galoppierte.

Das wars auch schon mit der mageren Bilderflut. Der Rest der Dokumentation wurde von bösen Bierdämonen und Captain Zuweniglicht niedergestreckt. Ich hoffe, das sich trotzdem ein adäquater Eindruck vermitteln liess.
Bis 2010 dann!!! Yiiiha!

Beitrag teilen