Schlagwort: Dennis

Kompliziert

Keine Sorge, als Tochter eines Gastronomen würde ich natürlich niemals in der Realität meine Zeche nicht bezahlen. Zum Glück weiß ich immer vorher, was sich in meinem Freiberufler-Portemonnaie befindet. :D

Heute möchte ich Euch gerne mit einem sehr schönen und unterstützenswerten Projekt meines Zeichnerkollegen Markus Freise bekannt machen. Markus betreibt zur Zeit eine Crowdfunding-Kampagne namens ONE. Dabei hat er sich vorgenommen einen 50-seitigen Comic mit One-Pagern auf die Beine zu stellen. Diese One-Pager sind inspiriert durch Sätze oder Stichwörtern, die von den jeweiligen Unterstützern der Kampagne genannt werden.

Wie genau das funktioniert, kann Euch Markus besser erklären in seinem unten eingebetteten Crowdfunding-Video. Zur Kampagne auf Indiegogo geht’s hier lang. Die deutsche Übersetzung der Kampagne findet Ihr hier. Ich mag die Idee, dass die Unterstützer der Kampagne das Buch aktiv mitgestalten. Vielleicht hat der ein oder andere von Euch ja Lust dazu seine Idee von Markus umsetzen zu lassen. :)

 

Beitrag teilen

Disziplin

Moin moin!
Wenn ich eins inzwischen mitbekommen habe, dann dass es so viele unterschiedliche Job-Modelle gibt, wie es Menschen gibt. Die einen betreiben das Zeichnen nach der Arbeit, die anderen haben eine Teilzeitstelle und arbeiten freiberuflich für den Rest der Woche, wiederum andere (wie icke) versuchen ganz kompromisslos von ihrem Freiberuflertum zu leben. Und wie so oft hat alles seine Vor- und Nachteile. Die einen hätten gerne mehr Zeit und Energie nach ihrer regulären Arbeit zu zeichnen, die anderen vermissen die feste Kohle, die man monatlich zum Überleben reinbekommt.
Ich persönlich mag mein Freiberuflertum, auch wenn ich mit Sicherheit etwas mehr “peace of mind” habe durch meinen monatlichen Kindermagazinjob.
Und inzwischen hab ich ja sogar meinen eigenen Atelierraum, der mich manchmal aus dem Pyjama treibt. Wahrscheinlich wäre ich inzwischen noch wahnsinniger, als ich es eh schon bin, wenn ich das nicht hätte.

A propos Wahnsinn, ich möchte Euch hier kurz auf ein Projekt aufmerksam machen für das ich vor Kurzem eine kleine Gastillu zeichnen durfte. Es heisst Totenstadt und ist ein Grusel- Kartenspiel, ganz in Lovecraft-Manier. Das Projekt ist noch in Arbeit und ich finde es sehr vielversprechend. Da ich selbst supergerne Brett- und Kartenspiele spiele und mich die Thematik begeistert, würde ich mich sehr über eine Realisation freuen. Freue mich jedenfalls eine “Gastinfizierte” beigesteuert zu haben.^^martha[1]

Beitrag teilen

Gemeinsamkeiten

Hello Party people! :)

Hassen wäre wirklich zu viel gesagt für das, was ich für die Watchmen-Verfilmung empfinde. Ich fand, sie hatte schon ein paar “nette” Szenen, aber insgesamt wars mir etwas zu platt. Ein bisschen zu viel “style over substance” für meinen Geschmack. Und das, was an Substanz rüberkam, waren eher die Überbleibsel des Comics. ABER das ist nur meine Meinung! Avengers fand ich tatsächlich unterhaltsamer.

Lustigerweise habe ich beim Anfertigen eines neuen T-Shirt-Motives (siehe unten) gestern total vergessen, dass die Avengers auch indirekt in diesem Comic auftauchen. Aber umso passender! :)

Hier sind also meine Einhorn-Avengers!^^ Ich weiß, es ist ein total bescheuertes Motiv, aber so was hat mich noch nie davon abgehalten etwas zu zeichnen. Wenns Euch gefällt, könnt Ihr es hier im Spreadshirt- Shop bestellen. Gerade findet wohl ein Sommerschlussverkauf bei Spreadshirt statt, es gibt bis 30% Rabatt. Und weil ich oft nach anderen Produkten und Farbvarianten gefragt werde: Hier im Ponyhof-Designer-Shop könnt Ihr auch Eure eigenen Produkte gestalten!

Weitere Shirt-Motive folgen übrigens… Und jetzt alle: UNICORNS UNITE!

 

 

Beitrag teilen

Distanzen

Hi Leute!

Dennis kam jetzt schon etwas länger nicht mehr im Ponyhof vor und eigentlich war die Geschichte zwischen ihm und meinem Comic-Alter Ego nie richtig geklärt. Hier ist sein erster Auftritt… Er hat es echt nicht einfach in meinen Comics. :D

Puh, ich bin gerade (23:00) heimgekommen von der Gamescom und anschliessendem Mampf. Es war, wie zu erwarten unterhaltsam, aber anstrengend. Ich habe mich erst mal mit netten Menschen in die Sonne gesetzt bevor ich mich in die dunklen wummernden Hallen wagte. Mein erster Sonnenbrand in diesem Jahr. :)

Das erste Spiel, was ich antesten durfte, war Assassin’s Creed 3 und ich war positiv überrascht. Nachdem die letzten Ableger der Serie öfters des repetetiven Gameplays bezichtigt wurden, sah das Setting hier schon mal erfrischender aus. Ich habe die Hoffnung, dass das Spiel den Schwierigkeitsgrad etwas anhebt. Ich durfte diese Schiffsschlachtsequenz spielen und der Kampf gegen die hohen Wellen war ziemlich rasant. Vielleicht hole ich es mir ja doch, mal schauen…

Es folgte God Of War 4, was erwartungsgemäß eine riesige Knüppelei ist (wie immer also). Bin etwas genervt von dem Fakt, dass die eh schon übermäßige Brutalität des Spiels sich immer noch mehr übertreffen muss. Es wird mir etwas zu sehr zum Selbstzweck. Abgesehen davon mag ich das Creature Design sehr und ich denke, alle Erwartungshaltungen werden erfüllt.

Ausserdem gesehen: Ni No Kuni, ein Rollenspiel mit Designs von Studio Ghibli (Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland usw.). Ich stehe ja sehr auf die fantasievollen Kreationen aus dem Studio und war sofort verliebt in die lustige kleine Figur mit der Laterne an der Nase (sehr Ihr im Trailer). Absolut wunderschöne Welt!

Dann noch gespielt: Das Prügelspiel Injustice mit DC-Helden (kam leider nicht zurecht mit der XBox-Steuerung), Harry Potter Kinnect (dieses Konzept mit dem Bewegen ist nix für mich) und ungefähr 5 Sekunden Dark Souls (MANN, ist das schwer).

Ansonsten fehlten mir ein wenig die persönlichen Highlights, aber mit Sicherheit bin ich auch an Vielem achtlos vorbeigerannt.

So, und jetzt gehts wieder an die Arbeit!… :)

Beitrag teilen

Gastcomic von Markus

Liebe Leute,

Puh! Tut mir echt leid, dafür, dass Ihr diesen Gastcomic erst so verspätet bekommt. Der Plan sah ursprünglich so aus, dass Team Kwimbi Sonntag um 22h abends vom Comic-Salon Erlangen zurückkehrt und ich dann noch den Comic hochlade. Jaaaa. Wir waren dann doch erst um 2h in Köln. Den Rest könnt Ihr euch denken: Lange Gesichter, Erschöpfungssyndrom, direkte Kissenkonfrontation. BÄM!

Dafür kommt er jetzt, der Gastcomic vom netten und hypertalentierten Markus, der ansonsten tatsächlich unerkannt bleiben will!

Er hat das neue Buch von meinem Comic-Buddy Frank “Spong” Plein illustriert. Das Buch ist gerade druckfrisch zu Erlangen erschienen und heisst “Der Comic im Kopf“. ENDLICH gibt es mal ein Buch zum Thema Storytelling im Comic! Es ist sehr wahrscheinlich, dass es Standardwerk für Comiczeichner werden könnte, insofern kann ich es Euch nur WÄRMSTENS ans Herz legen! :D

PUH! Ich glaube, ich muss mich jetzt erst mal wieder berappeln von den vier Tagen Ausnahmezustand… Ab Donnerstag ist wieder alles normal und dann erzähl ich Euch wie wirklich war! ^^

Bis denno!!!

Beitrag teilen