Schlagwort: frappuccino

Ersatz

Im wahren Leben hat mich Lorna nicht wirklich ersetzt. Ganz im Gegenteil, sie füttert mich sogar manchmal mit Schokolade. Wahrscheinlich ist sie sich über die Folgen nicht ganz klar und rechnet nicht damit, dass ich dann irgendwann bettelnd vor ihrer Haustür stehe. Es ist ein Spiel mit dem Feuer, Lorna!!

Ich habe mal wieder einen Comiclesetipp und zwar ist es diesmal ein TOTAL alter Hut, den eigentlich viele schon kennen. Also definitiv kein Geheimtipp, sondern eher eine Erinnerung. Und zwar lese ich jetzt schon seit Tagen an meiner BONE- Gesamtausgabe und kann kaum ausdrücken, wie glücklich mich dieser Comic macht. Falls Ihr Bone tatsächlich noch nicht kennt, lasst Euch versichern, dass es eigentlich schon ein moderner Klassiker der Comicliteratur ist. Seine Anfänge nahme BONE in den 90ern als Heftserie, die der Zeichner Jeff Smith zunächst im Eigenverlag herausbrachte. Die Fantasygeschichte um die drei “Bone”-Figuren wurde dann schnell zu so einem großen Erfolg, dass sogar noch bis vor gar nicht allzu langer Zeit  einige neue Editionen davon aufgelegt wurden, so wie zum Beispiel eine Version in Vollfarbe bei Scholastic. Was die Geschichte so besonders macht, ist nicht mal unbedingt der fesselnde Fantasy-Plot, sondern die vielen humoristischen Einlagen und die absolute Liebenswürdigkeit der auftauchenden Figuren. Es ist ein absoluter Wohlfühlcomic. Die wunderschönen schwarz-weiß-Zeichnungen habe ich ebenfalls immer bewundert und haben mich erneut in meiner Liebe für reine Schwarz-Weiß-Comics bestärkt. Falls Ihr Bone also tatsächlich nicht kennen solltet, lest es! Ich habe bis jetzt niemanden kennengelernt, der Bone nicht mochte. Und für unter 30 Euro ist die Gesamtausgabe auch echt ein Schnäppchen. :)

Und nun, fühlt Euch in einen warmen Kakao eingetunkt und bis Donnerstag!(^-^)_日

Distanzen

Hi Leute!

Dennis kam jetzt schon etwas länger nicht mehr im Ponyhof vor und eigentlich war die Geschichte zwischen ihm und meinem Comic-Alter Ego nie richtig geklärt. Hier ist sein erster Auftritt… Er hat es echt nicht einfach in meinen Comics. :D

Puh, ich bin gerade (23:00) heimgekommen von der Gamescom und anschliessendem Mampf. Es war, wie zu erwarten unterhaltsam, aber anstrengend. Ich habe mich erst mal mit netten Menschen in die Sonne gesetzt bevor ich mich in die dunklen wummernden Hallen wagte. Mein erster Sonnenbrand in diesem Jahr. :)

Das erste Spiel, was ich antesten durfte, war Assassin’s Creed 3 und ich war positiv überrascht. Nachdem die letzten Ableger der Serie öfters des repetetiven Gameplays bezichtigt wurden, sah das Setting hier schon mal erfrischender aus. Ich habe die Hoffnung, dass das Spiel den Schwierigkeitsgrad etwas anhebt. Ich durfte diese Schiffsschlachtsequenz spielen und der Kampf gegen die hohen Wellen war ziemlich rasant. Vielleicht hole ich es mir ja doch, mal schauen…

Es folgte God Of War 4, was erwartungsgemäß eine riesige Knüppelei ist (wie immer also). Bin etwas genervt von dem Fakt, dass die eh schon übermäßige Brutalität des Spiels sich immer noch mehr übertreffen muss. Es wird mir etwas zu sehr zum Selbstzweck. Abgesehen davon mag ich das Creature Design sehr und ich denke, alle Erwartungshaltungen werden erfüllt.

Ausserdem gesehen: Ni No Kuni, ein Rollenspiel mit Designs von Studio Ghibli (Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland usw.). Ich stehe ja sehr auf die fantasievollen Kreationen aus dem Studio und war sofort verliebt in die lustige kleine Figur mit der Laterne an der Nase (sehr Ihr im Trailer). Absolut wunderschöne Welt!

Dann noch gespielt: Das Prügelspiel Injustice mit DC-Helden (kam leider nicht zurecht mit der XBox-Steuerung), Harry Potter Kinnect (dieses Konzept mit dem Bewegen ist nix für mich) und ungefähr 5 Sekunden Dark Souls (MANN, ist das schwer).

Ansonsten fehlten mir ein wenig die persönlichen Highlights, aber mit Sicherheit bin ich auch an Vielem achtlos vorbeigerannt.

So, und jetzt gehts wieder an die Arbeit!… :)

Kaputtschino

Letzten Winter habe ich es tatsächlich gewagt mich für mehrere Stunden in eine Filiale einer  prominenten Kaffeekette zu setzen und mehrere Stunden zu arbeiten. Eigentlich hat das ganz gut geklappt, wenn man sich ein bestimmtes Tagesbudget setzt, was man für Heißgetränke und Muffins ausgeben will. Aber es ist natürlich nur eine Übergangslösung und ich glaube die Toleranz der dortigen Angestellten sinkt bestimmt spätestens dann, wenn ich meinen riesigen Leuchttisch aufklappe. :D

Übrigens habe ich mich gescheut in diesem Comic ein Logo zu der populären Kaffeehauskette zu zeigen, da ich in Portland mal den Comiczeichner Kieron Dwyer kennengelernt habe, der von Starbucks aufs Heftigste verklagt wurde, nachdem er T-Shirts mit einer Parodie des Logos dieser Kaffeehauskette verkauft hatte. Hier kann man die Geschichte nachlesen. Das ist wohl das Alptraumszenario jedes Zeichners (abgesehen von Unfällen, die die Zeichenhand betreffen XD).

Es gibt wieder gute Nachrichten für alle Podcastfans oder zumindest für die, die schon länger auf einen neuen Demolitionsquad- Podcast warten. Wir haben heute fleissig Podcasts aufgenommen und empfehlen nerdige Weihnachtsgeschenke. Am Mittwoch soll das Ganze schon fertig sein. Ich gebe aber noch Bescheid…

Ui, und jetzt muss ich HURTIG ins Bett und wünsche Euch noch einen zauberhaften Start in die Woche!