Schlagwort: mad max

Mad Summer

Freunde!

Schön Euch alle wiederzusehen! Also, zumindest bilde ich mir ein, dass Ihr es seid und keine Fata Morgana…

Es fühlt sich an, als hätte ich ewig keinen Ponyhof gezeichnet, aber jetzt bin ich doch schneller wieder reingekommen, als ich befürchtet hatte.

Dieser Sommer fühlte sich (für die Meisten von uns) wirklich an wie ein Probelauf für einen Statisten in Mad Max minus cooler Vehikel und Gesichtsbemalung.

Falls Ihr Euch fragt, was ich die ganze Zeit gemacht habe… Nun, zum Einen habe ich kurzfristig an einem Projekt für den Verlag von Starburns Industries (Rick&Morty, Anomalisa) mitgewirkt bei dem es darum geht, dass US-Stand Up-Comedians und Comiczeichner ihr Talent kombinieren. Das heisst, ich durfte eine kurze Story von Jackie Kashian (Dork Forest) zeichnen. Ob sie gedruckt wird oder nicht hängt von dem Verlauf dieses Kickstarters ab. Momentan bleiben nur noch 4 Tage, um das Ziel zu erreichen und ich bin skeptisch, ob es dazu kommt. Man wird sehen…

Ausserdeeeeem war ich zu Besuch in der Gegenteilweilt! Der Finanzrocker für den ich kürzlich eine Sympathiefigur zeichnen durfte (wie Ihr auf Eurer Seite seht), hat mich zu seinem Mixtape-Podcast eingeladen und wir reden nicht nur, aber auch über Geld. Ich bin sehr froh, dass er mir im Vorfeld Fragen geschickt hat von denen eine lautete, was ich denn für meine Altervorsorge machen würde. Meine Antwort dazu war wahrscheinlich so herumdruckserisch, dass er die Frage dann weggelassen hat, damit ich mir nicht die Blöße gebe zu zeigen, dass ich nahezu Null darüber weiß. Ich schätze, ich sollte vielleicht noch mehr seiner Podcasts hören. :D

Des Weiteren war ich im schönen Harz und habe Fachwerkhäuser gesehen, friedliche Wälder, märchenhafte Schlösser, Eichhörnchen und Füchse und komische Leute, die komische Jacken trugen mit komischen Sprüchen in Runenschrift. Aber das ist vielleicht Thema für einen anderen Comic…

Bis nächste Woche, Purzels!

Beitrag teilen

Furry Road

Hey Kinners!

Neeeein, ich hab Mad Max: Fury Road immer noch nicht gesehen, aber ich habe jetzt tatsächlich in Köln eine Vorstellung in 2D und OV gefunden, bei der ich nicht vorher blutige Opfergaben bieten musste, weil es keine Platzkarten gibt o.ä. Bin schon sehr gespannt.

Derweil passieren spannende Dinge im Webcomicwunderwald. Mein lieber Kollege und Freund Mario, den viele schon von seinem bisherigen Webcomic Katzenfuttergeleespritzer kennen, startet einen neuen Comic!

Der wird heissen Ordnung oder The Order Of Things und wird ein Langformcomic, der sich mithilfe von Patreon finanzieren soll. Dabei erscheint er für jeden kostenlos lesbar, bietet aber jede Menge Extras für den Patreon-Unterstützer.

Ich bin tatsächlich sehr gespannt darauf, da das Internet momentan eine der wenigen Orte ist, wo fiktionale Comics aus Deutschland vorangetrieben werden. Aktuell tendiert der Trend bei den grösseren Verlagen (Indies mal aussen vor) immer weiter zu Adaptionen, Historienstoffen und Biographien, ganz einfach weil die sich im Buchhandel besser präsentieren und verkaufen lassen.

Natürlich gibt es in dem Bereich jede Menge interessanter und lesenswerter Stoffe. Ich hoffe nur, dass es nicht zu einer Art “Monokultur” kommt in denen deutsche Comics ein Beiwerk werden, was nur im Zusammenhang mit anderen medialen Anknüpfpunkten funktioniert.

Da draussen gibt es unzählig viele eigenständige fiktionale Stoffe, die erzählt und gezeichnet werden wollen in welcher Erzähl- und Zeichenart auch immer. Und ich glaube auch daran, dass sie gelesen werden wollen. Natürlich kenne ich auch die Skepsis, was viele deutsche Genrestoffe und ihre Umsetzung angeht. Sobald ich aus meiner kleinen wohlgesonnenen Comicszene- “Filterbubble” aussteige, treffe ich öfters auf Leser, die die Qualität deutscher Genrecomics kritisieren. Ich kann das nicht beurteilen, dazu bin ich zu subjektiv, sehe aber dass deutsche Genrecomics im internationalen Vergleich mit z.B. den USA, Frankreich, Japan etc. nicht viel Tradition in dem Bereich haben.

Um das zu ändern, muss man diesen Bereich fördern. Und da ich solche Stoffe lesen will, möchte ich Mario (und viele andere, die ich nur nicht nenne, weil ich sonst heute vor Verlinken nicht mehr ins Bett käme ) bei seinem Comic motivieren. Ich finde die Prämisse klingt spannend und ich möchte “deutsche Fiction” unterstützen.

Vielleicht wollt Ihr das ja auch. Insofern erstmal: Viel Spaß beim Lesen! :)
Banner_01

Beitrag teilen