Schlagwort: Periscope Studio

Deutsch-Amerikanische Freundschaft

Oh yes, meine Zeit hier im Periscope Studio neigt sich dem Ende zu und bald bin ich wieder in Kölle.

Aus diesem Grund möchte ich mich gerne (auf unmusikalische Weise) bedanken für die schöne Zeit hier und all das Feedback, Ratschläge und Inspirationen der Studiomitglieder! Und dass ich überhaupt hier sitzen darf!

Ein Shout Out geht raus an:

Ein Thank you an alle!

Ab Montag bin ich also wieder in deutschen Landen. Dann gibts wieder nationale Comics. ;)

Beitrag teilen

Periscope- Vom Praktikanten zum Mitglied!

Im Periscope Studio gibt es drei verschiedene Modelle der Mitgliedschaft: Floating Member, Junior Member und Senior Member. Als floating member besitzt man keinen festen Arbeitsplatz. Nicht alle Studiomitglieder sind durchgehend anwesend und so kann der floating member sich einen Platz suchen, der gerade nicht besetzt ist. Als junior member besitzt man seinen eigenen Platz und als senior member besitzt man seinen eigenen geräumigeren Platz und mehr Mitspracherecht bei wichtigen Entscheidungen.
Natürlich bezahlt man je nach Mitgliedschaft einen anderen Mietpreis.

Wie versprochen möchte ich heute zwei relativ “frische” Mitglieder des Periscope Studios vorstellen, die es geschafft haben sich vom Praktikanten zum Assistenten zum vollen Studiomitglied hochzuarbeiten…

Ben Bates

Das erste Mal habe ich Ben getroffen, als er vor einem Jahr ein Einstellungsgespräch für eine Praktikumsstelle bei Periscope hatte.
Offensichtlich hat er alles richtig gemacht, denn er ist jetzt ein “full member“.
Ben arbeitet für Sonic The Hedgehog– Comics, ebenso wie für die berühmten Archie Comics.
Sein Traum wäre es Dagobert Duck- Comics zu machen. Anders als bei uns in Deutschland sind Comics über die Bewohner Entenhausens nicht GANZ so populär hier.
Seit nicht allzu langer Zeit besitzt der amerikanische Verlag BOOM Studios die Lizenz für Disney Comics in den USA. Eben derselbe Verlag bringt in seinem BOOM Kids Label die grossartigen Muppets Comics heraus. Wie man auf dem unteren Foto sehen kann, bewirbt sich Ben gerade für dieses Label. Teil seiner Bewerbung ist das Gruppenbild, das man unten sieht, ebenso wie ein cooler Comic mit Darkwing Duck!

Ben Bates zeichnet ein Gruppenbild mit Mr. Incredible, den Muppets und anderen Disney- Charakteren

Ich habe selten jemanden so gut im Cartoon- Stil zeichnen sehen und bin mir sicher, dass sich die Verlage früher oder später um Ben reissen werden!:)
Mehr von seinen Arbeiten auf seiner Homepage!

Ben Dewey

Auch Ben Dewey war vor einem Jahr noch Praktikant und ist jetzt ein floating member!
Wie viele Studiomitglieder arbeitet Ben an mehreren Jobs gleichzeitig.
Unter anderem assistiert er “senior member” Ron Randall bei den Hintergründen eines realistisch gezeichneten Comics mit archäologischem Hintergrund.
Stilistisch in einer ganz anderen Ecke befindet sich der neue Comic von Joelle Jones (12 Gründe, Dich zu lieben). Er heisst “Troublemakers“, wird bei Dark Horse erscheinen und Ben Dewey ist dabei offiziell der “Background Artist”. Das heisst, dass er die Seite mit den eingezeichneten Figuren und einem groben Layout für den Hintergrund bekommt, den er dann ausarbeitet.
Ben arbeitet u.a. auch an seinem eigenen Webcomic auf der Seite Melee Comics.
Zweimal die Woche erscheint dort der Fantasy Comic White Pony, den ich mehr als professionell gezeichnet finde.

Illustrationen für eine Bannerwerbung zu "White Pony", darunter Pencils zu "Troublemakers"

Ich bewundere Ben sehr für seinen enormen Output (er spielt noch dazu in einer Band!), seinen professionellen Zeichenstil und seine Lernfähigkeit! Ausserdem ist er echt ein supernetter Typ. Bin gespannt, was er macht, wenn ich in einem Jahr zurückkomme…

Beitrag teilen

Periscooooope!!!

Da ich im Moment mal wieder umgeben bin von coolen Leuten, die professionell Comics zeichnen in einer Stadt in der der Bürgermeister den Monat April jährlich als den “Monat des Comics” ausruft, habe ich mir gedacht, ich lasse Euch mal an meinen Eindrücken teilhaben.

Fangen wir mal von vorne an:

Vor zwei Jahren habe ich im sogenannten Periscope Studio ein Praktikum gemacht. Dieses Studio ist ein in Portland, Oregon ansässiges Künstlerkollektiv bestehend aus talentierten Menschen, die professionell Comics machen und für Verlage wie Marvel, DC, IDW, Dark Horse, Oni Press usw. arbeiten. Die letzteren beiden sind übrigens hier ansässig.
Mitglieder des Studios sind z.B. Steve Lieber (Whiteout), Jeff Parker (Agents Of Atlas), Colleen Coover (Banana Sunday), Karl Kesel (Superman)und und UND….

Ich werde versuchen Euch nach und nach die meisten Mitglieder des Studios vorzustellen, weil ich zumindest es wahnsinnig spannend finde, was hier so passiert. Sonst wäre ich ja nicht zum dritten Mal hier.:)

DAS ist das Studio von der Eingangstür gesehen. Zumindest der erste Raum. Im Hintergrund Steve Lieber “being busy”. Wer sich über die Plastikbedeckung wundert….
… Dem sei gesagt, dass das Studio gerade expandiert. Brutal wurden Wände eingerissen, damit hier ein grösserer Raum entstehen kann. Periscope XXL ist auch bald schon fertig.

Hier ist der zweite Raum an dessen Ende sich noch ein kleiner Raum mit zwei traumhaft schönen und für mich unerschwinglichen Cintiq- Monitoren befindet. Paul Guinan bastelt gerade an seinen Miniaturmodellen.

Das wars erst mal von den innenarchitektonischen Begebenheiten des Studios. Im nächsten Eintrag berichte ich über die verschiedenen Mitgliedschaftsmodelle für Studiomitglieder und ich stelle zwei extrem talentierte junge Menschen vor, die sich vom Praktikanten zu vollen Mitgliedern hochgearbeitet haben. :)

Beitrag teilen

For All The Cows

Neuigkeiten in Burrinilandia!

Ein gar großer Segen (oder auch ein Fluch, wenn nicht gar ein ZWEISCHNEIDIGES Schwert!*gasp*) ist doch das Internet, dachte ich mir, als mich vor ein paar Wochen eine Mail von einem gewissen Robert Burke Richardson aus Kanada erreichte.
In dieser Mail bekundete der junge kanadische Autor er hätte Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir und zwar, um eine Story für Popgun Comics, eine Anthologie von Image- Comics zu realisieren.

Da freu ich mich natürlich wie eine Hummel im Sommer und ich werde mich sehr beeilen, um die Deadline einzuhalten!
Worum es in dem Comic geht, erkennt man, schätze ich mal, grob aus den angehängten Bildern!

Demnächst gibts hier auch wieder ein paar frische USA- Eindrücke, da ich am Mittwoch wieder ins schöne Oregon zu Besuch ins noch schönere Periscope Studio fliege.
Dort (einen Staat weiter) besuche ich dann die Emerald City Con in Seattle und das Stumptown Comics Fest in Portland selbst, wo auch der kleine Kurzcomic “Flytrap 4“von Sara Ryan und mir erscheinen wird. Ausserdem gibt es dort in diesem Jahr einen Ehrengast, der mich ganz besonders umhaut:
Jeff Smith!!
Ich werde meine ganze Paparazzi- Schamlosigkeit einsetzen, um ein paar Bilder einzufangen!!

Doch bis dahn ist noch jede Menge zu tun…
Bis dahin, meine kleine verregneten Osterglöckchen!


Beitrag teilen

Letzte Eindrücke…

Seufz, es ist soweit… Der gefürchtete Tag der Abreise rückt immer näher und ich kann nichts dagegen tun. Schade, schade.
Aber ich kann noch mal schnell ein paar letzte Fotos von meinem Wochenende posten.
Ich hatte ein vorgezogenes Thanksgiving mit allen Studiomitglieder bei Karl Kesel und ausserdem einen schneereichen Ausflug zur “Timberline Lodge”, der Schneehütte in den Bergen Oregons, die für die Aussenaufnahmen des gruseligen “Overlook Hotels” in “The Shining” verwendet wurde.
Ganz so gruselig wurde es dank sommerlichen Temperaturen aber doch nicht, zum Glück!

Heute war ich noch zu Besuch bei Dark Horse, was damit endete, dass ich mit der Redakteurin ein euphorisches Gespräch über Hasen mit Schlappohren hatte… Girls will be girls, what can you do?

So hier die letzten Fotos aus Oregon, bevor ich mich wieder glücklich in den Flieger nach Deutschland setze (mit einem unglaublich grandiosen Abschiedsgeschenk im Gepäck!)…

Good-bye Periscope- studio! I cannot thank you enough for everything!!!








Beitrag teilen