Schlagwort: Portland

Halloween Fun

Hi liebe Patronettis! Das ist erstmal mein letzter Post aus den USA. Heute geht’s wieder gen Heimat.

Das Thema dieses Comics ist eigentlich sehr traurig, denn es beschreibt eine Wirklichkeit, die zumindest in Portland sehr zutrifft. Bislang galt Portland noch als eine der letzten grossen Staedte an der der Westkueste der USA, die man sich leisten konnte. Das hat sich besonders in der letzten Zeit drastisch geaendert. Da es in dem Sinne keine Deckelung von Mieterhöhungen ergibt, ist der Mietspiegel dramatisch angestiegen. Und nicht jeder kann es sich leisten bei einem plötzlichen Mietanstieg von 60/70% mitzuziehen. Aber das ist wahrscheinlich nur einer der vielen Gruende fuer die sichtlich gestiegene Anzahl an Obdachlosen. Es gibt tatsaechlich mehrere Lager, die sich in der Stadt gebildet haben, die bis jetzt mehr oder weniger geduldet werden. Natuerlich haben auch wir in Deutschland ein Problem mit Obdachlosigkeit, aber gerade aktuell faellt es in Portland schon sehr auf, wie sich das Stadtbild in den letzten Jahren gewandelt hat. :/

Ausserdem hier noch schnell die kleine Randnotiz, dass ich im Anschluss an meine Rueckkehr aus den USA am Samstag, den 15.10. auf der Comic Action am Panini Stand signieren werde und am Mittwoch, dem 19.10. werde ich in Darmstadt im Comic Cosmos signieren von 15-17 Uhr und danach eine Ponyhof-Lesung in Frankfurt bei Open Books halten (Eintritt ist frei). Ich freue mich natuerlich wie immer ueber Besuch!

Und damit Euch noch eine zauberhafte Wocheee!

cutpf6cwgaahhir

Infinite Wunderland

Hello friendlings!

Wenn Ihr diesen Comic lest, befinde ich mich bereits auf dem Rückflug aus dem Wunderland Portland. Am Dienstag bin ich dann wieder in Köln und kann meine gesammelten Inspirationen ausleben.

Natürlich habe ich in dem Comic einige meiner Comiczeichnerfreunde aus Portland gezeichnet. Ich hätte liebend gerne alle unter gebracht, aber das würde wohl ein kleines bisschen mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Von oben nach unten, links nach rechts:

1: Steve LieberBekannt für seine Mitarbeit an Whiteout mit Greg Rucka. Arbeitet momentan an Alabaster Wolves und The Superior Foes Of Spiderman.

2. Terri NelsonZeichnet den Webcomic Meen Comics und ist bekannt für ihrer fantastischen Tierzeichnungen. Ausserdem besitzt sie Hühner.

3. Sam Adams, der Bürgermeister von Portland. Ich kenne ihn zwar nicht persönlich, aber er unterstützt diverse Comics-Veranstaltungen in seiner Stadt.

4. Erika Moen, ist bekannt geworden durch ihren autobiographischen Webcomic DAR und zeichnet momentan den Webcomic Oh Joy Sex Toy.

5.  Benjamin Dewey, ein unfassbar begabter Zeichner, der an mehreren Langcomics arbeitet, momentan beeindruckt er durch seine Tragedy Series.

6. Cat Ferris, talentierte Illustratorin, u.a. Zeichnerin der Flaccid Badger– Minicomics.

7. Terry Blas  zeichnet den sehr charmanten Webcomic Briar Hollow.

Viel Spaß dann erstmal beim Durchklicken der Links. Wir sehen uns nächste Wocheeeee. :)

Deutsch-Amerikanische Freundschaft

Oh yes, meine Zeit hier im Periscope Studio neigt sich dem Ende zu und bald bin ich wieder in Kölle.

Aus diesem Grund möchte ich mich gerne (auf unmusikalische Weise) bedanken für die schöne Zeit hier und all das Feedback, Ratschläge und Inspirationen der Studiomitglieder! Und dass ich überhaupt hier sitzen darf!

Ein Shout Out geht raus an:

Ein Thank you an alle!

Ab Montag bin ich also wieder in deutschen Landen. Dann gibts wieder nationale Comics. ;)

Periscooooope!!!

Da ich im Moment mal wieder umgeben bin von coolen Leuten, die professionell Comics zeichnen in einer Stadt in der der Bürgermeister den Monat April jährlich als den “Monat des Comics” ausruft, habe ich mir gedacht, ich lasse Euch mal an meinen Eindrücken teilhaben.

Fangen wir mal von vorne an:

Vor zwei Jahren habe ich im sogenannten Periscope Studio ein Praktikum gemacht. Dieses Studio ist ein in Portland, Oregon ansässiges Künstlerkollektiv bestehend aus talentierten Menschen, die professionell Comics machen und für Verlage wie Marvel, DC, IDW, Dark Horse, Oni Press usw. arbeiten. Die letzteren beiden sind übrigens hier ansässig.
Mitglieder des Studios sind z.B. Steve Lieber (Whiteout), Jeff Parker (Agents Of Atlas), Colleen Coover (Banana Sunday), Karl Kesel (Superman)und und UND….

Ich werde versuchen Euch nach und nach die meisten Mitglieder des Studios vorzustellen, weil ich zumindest es wahnsinnig spannend finde, was hier so passiert. Sonst wäre ich ja nicht zum dritten Mal hier.:)

DAS ist das Studio von der Eingangstür gesehen. Zumindest der erste Raum. Im Hintergrund Steve Lieber “being busy”. Wer sich über die Plastikbedeckung wundert….
… Dem sei gesagt, dass das Studio gerade expandiert. Brutal wurden Wände eingerissen, damit hier ein grösserer Raum entstehen kann. Periscope XXL ist auch bald schon fertig.

Hier ist der zweite Raum an dessen Ende sich noch ein kleiner Raum mit zwei traumhaft schönen und für mich unerschwinglichen Cintiq- Monitoren befindet. Paul Guinan bastelt gerade an seinen Miniaturmodellen.

Das wars erst mal von den innenarchitektonischen Begebenheiten des Studios. Im nächsten Eintrag berichte ich über die verschiedenen Mitgliedschaftsmodelle für Studiomitglieder und ich stelle zwei extrem talentierte junge Menschen vor, die sich vom Praktikanten zu vollen Mitgliedern hochgearbeitet haben. :)

Letzte Eindrücke…

Seufz, es ist soweit… Der gefürchtete Tag der Abreise rückt immer näher und ich kann nichts dagegen tun. Schade, schade.
Aber ich kann noch mal schnell ein paar letzte Fotos von meinem Wochenende posten.
Ich hatte ein vorgezogenes Thanksgiving mit allen Studiomitglieder bei Karl Kesel und ausserdem einen schneereichen Ausflug zur “Timberline Lodge”, der Schneehütte in den Bergen Oregons, die für die Aussenaufnahmen des gruseligen “Overlook Hotels” in “The Shining” verwendet wurde.
Ganz so gruselig wurde es dank sommerlichen Temperaturen aber doch nicht, zum Glück!

Heute war ich noch zu Besuch bei Dark Horse, was damit endete, dass ich mit der Redakteurin ein euphorisches Gespräch über Hasen mit Schlappohren hatte… Girls will be girls, what can you do?

So hier die letzten Fotos aus Oregon, bevor ich mich wieder glücklich in den Flieger nach Deutschland setze (mit einem unglaublich grandiosen Abschiedsgeschenk im Gepäck!)…

Good-bye Periscope- studio! I cannot thank you enough for everything!!!