Schlagwort: selfie

Love your selfie!

Moin!

Ich muss sagen, ich mag Instagram als Plattform ja eigentlich (jetzt mal abgesehen davon, dass es Teil eines intransparenten amerikanischen Grosskonzerns ist), weil es so auf das Visuelle konzentriert ist. Insofern ist es für mich die beste Social Media Plattform, was Bilder angeht. Aber auch das erfolgreiche Posten von Artwork unterliegt in der Instagram-Welt einer bestimmten Art der Inszenierung. Am Wichtigsten scheint eine Konsistenz im Stil zu sein und einen gewissen “Mood” zu vermitteln, indem man nicht nur das erstellte Artwork zeigt, sondern dieses mit der umliegenden Lieblingstopfplanze, dem Lieblingskaffee und den Liebingstuscheflecken zu einer gemeinsamen Komposition aufbereitet. Find ich alles vollkommen legitim, auch wenn ich mich diesem vermeintlichen Erfolgsrezept nicht automatisch unterwerfen will. Man sollte sich vielleicht nur darüber im Klaren sein, dass das dabei entstandene Bild ein komplett neues eigenes Kunstwerk darstellt, als wenn man nur die Zeichnung posten würde.

In dem Sinne schicke ich Euch ein fröhliches Duckface in Richtung neue Woche!

Für die Tonne

Und heute gehts weiter mit der aktuellen Storyline, die hier anfängt.

Yo, da wäre ich wieder. Mein kurzer Abstecher nach München war sehr erfreulich und ergiebig.

Zum einen war das Microsoft-Surface-“Event” wirklich total toll. Es wurde sozusagen Thanksgiving gefeiert, indem man Journalisten eingeladen hatte zusammen mit Kochprofi Martin Baudrexel ein 5-Gänge-Menü zu kochen. Während der einzelnen Gänge waren Joscha Sauer und ich da, um den Gästen zu zeigen, wie es sich auf dem Surface Pro zeichnen lässt. Hier noch ein paar Fotos der Veranstaltung. Für mich war das definitiv mal etwas anderes in meinem Zeichneralltag und ich war begeistert über den professionellen und ungezwungenen Ablauf. microsoft_event

Am nächsten Tag gings auch schon weiter und ich durfte auf nette Einladung hin in der Redaktion von Gameswelt vorbeischauen, die mich supernett und spontan zu einem kleinen Interview in einer ihrer Sendung geladen haben. Wie ich völlig zersauselt nach einer zweistündigen Irrfahrt durch München (alle S-Bahnen fielen aus) aussehe, könnt ihr also hier sehen.

Es war also eine Woche voller Begegnungen mit sehr netten tollen Leuten. Das ist so verrückt, dass ich mich am Besten wieder in die gewohnte Isolationshaft begebe. Man soll den Winterschlaf der Zeichnermurmeltiere ja nicht zu sehr stören. :D

Schöne Woche noooch!