Schlagwort: telefon

Brutal Happiness

Hellö meine Häschen!

Ich würde Euch natürlich nie obenstehende Methode vorschlagen, um Eure Nachrichtendarstellung zu optimieren. Aber so ab und an, muss man schon etwas für die geistige Gesundheit tun (und mit “man” meine ich natürlich mich selbst). So wird die Sorgen erregende Nachrichtenlage in meiner Twitter-Timeline zum Beispiel durch diverse Vogel- und Papageienfoto-Accounts durchbrochen und rettet mich so davor ein zynischer Edgelord mit ironischer Distanz zu allem zu werden. Dass reiner Eskapismus seine Schattenseiten hat, muss ich hoffentlich nicht klarstellen.

Ein Grund zur Freude ist der herannahende Comic-Salon Erlangen! Der Ponyhof ist zum zweiten Mal für den Max-und-Moritzpreis nominiert und das ist natürlich extrem aufregend. Ausserdem geht der Verkauf des Nerd Girl-Hefts dort offiziell los und man hat so viel sozialen Austausch wie im kompletten Jahr nicht.

Heute habe ich allerdings noch eine mittlere Nachricht, was diese Seite angeht:

Ab dem 25.5. werde ich die Kommentarfunktion hier einstellen.

Der Grund liegt, wie Viele von euch wahrscheinlich schon jetzt vermuten unter Anderem in der Durchsetzung der EU-Richtlinie zur Datenschutzgrundverordnung und meiner Unfähigkeit dieser in dem Punkt “Kommentarfunktion” gerecht zu werden. Mehr dazu könnt Ihr hier lesen. Ich habe meine Seite soweit es geht DSGVO-konform gemacht (Verschlüsselung kommt noch), damit findige Abmahnanwälte nicht auf komische Ideen kommen wie damals bei der Impressumspflicht. Die Kommentarfunktion bereitet mir allerdings aus mehreren Gründen noch Bauchschmerzen. Zum Einen werden bei WordPress die IP’s bei Eingabe eines Kommentars gespeichert und zum Anderen finde ich keinen funktionierenden und DSGVO-konformen Anti-Spamfilter, der mich vor einem Dutzend an Spamkommentaren bewahrt, die zur Zeit mein Mailfach verstopfen. Und das nötige Blocken bestimmter IP’s ist leider auch nicht mehr möglich.

Zum Anderen gibt es aber noch einen anderen Grund: Ich habe schlichtweg keine Zeit mehr für die Moderation. Die hatte ich schon vorher kaum, aber es wird einfach immer weniger. Und ich bin der Meinung, dass man sich darum kümmern sollte, wenn man eine Kommentarsektion betreibt, d.h. Fragen beantworten, Missverständnisse klären und regelmäßig gucken, ob jemand etwas strafrechtlich Relevantes schreibt (ja, schon passiert). Ihr habt vielleicht schon in vergangener Zeit gesehen, dass ich kaum mehr auf Kommentare eingehe. Und im Moment muss ich es einfach dringend schaffen, meine Fokus wieder mehr aufs Zeichnen zu verlegen, als um die Logistik drumherum.

Ihr könnt mit mir weiterhin über meine Social Media Kanäle auf Facebook, Twitter und Instagram kommunizieren, ebenso wie auf Patreon und dringende und konkrete Anfragen beantworte ich auch über meine Mailadresse laburrini(at)web.de.

Bleibt mir nur mich zu bedanken bei allen von Euch Kommentarschreibern, die mir durch die Jahre (im Großen und Ganzen) bewiesen habe, dass ich nie Angst davor haben musste, dass meine Comics ungerechtfertigt gedisst werden. Ich bin sehr glücklich über Feedback, es hat mich über Jahre hinweg ermutigt (und tut es immer noch) und mir wichtige Einblicke gegeben! Das Brutal Happiness-Phone war bei Euch (bis auf einzelne Ausnahmen) nicht nötig. <3

Deshalb vielen lieben DANK an Euch!

Und nun, wünsche ich Euch noch einen gemütlichen Pfingstmontag! :)

 

Verhandlungssache

Yeaaaah, like a boss!…

Ähm, ja. Natürlich sind die hier dargestellten Gegebenheiten latent überspitzt dargestellt, aber über mein beeindruckendes Verhandlungstalent habe ich mich ja schon im letzten Post ausgelassen. Ich bin optimistisch, dass ich es noch auf die Reihe kriegen werde. Spätestens dann, wenn ich anfange die Krümel aus der Sofaritze zu essen. *nom*

Um sich mal wieder den heiteren Dingen des Lebens zuzuwenden, möchte ich Euch mal wieder Neues von der Konsumfront berichten. Im Moment lese ich Der Brenner und der liebe Gott. Und ich bin sehr belustigt. Die Krimireihe von Wolf Haas um den Expolizist und Exdetektiv Brenner haben mittlerweile schon fast Kultstatus erreicht. Ich bin erst durch die Verfilmung des gleichnamigen Romans Der Knochenmann auf dieses österreichische Highlight aufmerksam geworden. Brenner wird in den Filmen perfekt vom Kabarettisten Josef Hader verkörpert und ist an Coolness nicht zu überbieten. Ich war sehr beeindruckt von dem Film, seinen gewitzten Dialogen, der Schwarzhumorigkeit und den brillianten Darstellern. Auch wenn der Film in manchen Szenen schon sehr starke Nerven erfordert-

Der Reiz der Romane liegt unter Anderem in seiner sehr eigenwilligen Erzählweise. Der Leser wird vom Ich- Erzähler konsequent geduzt und die Schreibweise ist so wörtlich und dem österreichischen Sprachduktus angepasst, dass man manchmal schon zweimal hinlesen muß. Die Fälle sind sehr skurril, Antiheld Brenner muss öfters im tiefsten Morast der menschlichen Abgründe waten und das macht diebischen Spaß.
Ausserdem sind die Bücher kurz und somit eine ideale Erholung für alle, die sich sonst mit 1000-seitigen Schinken die Nächte um die Ohren hauen.:D

Und damit wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und hoffe, dass Ihr bei den sibirischen Temperaturen eine funktionierende Heizung habt! Bonne nuit!