Schlagwort: USA

Halloween Fun

Hi liebe Patronettis! Das ist erstmal mein letzter Post aus den USA. Heute geht’s wieder gen Heimat.

Das Thema dieses Comics ist eigentlich sehr traurig, denn es beschreibt eine Wirklichkeit, die zumindest in Portland sehr zutrifft. Bislang galt Portland noch als eine der letzten grossen Staedte an der der Westkueste der USA, die man sich leisten konnte. Das hat sich besonders in der letzten Zeit drastisch geaendert. Da es in dem Sinne keine Deckelung von Mieterhöhungen ergibt, ist der Mietspiegel dramatisch angestiegen. Und nicht jeder kann es sich leisten bei einem plötzlichen Mietanstieg von 60/70% mitzuziehen. Aber das ist wahrscheinlich nur einer der vielen Gruende fuer die sichtlich gestiegene Anzahl an Obdachlosen. Es gibt tatsaechlich mehrere Lager, die sich in der Stadt gebildet haben, die bis jetzt mehr oder weniger geduldet werden. Natuerlich haben auch wir in Deutschland ein Problem mit Obdachlosigkeit, aber gerade aktuell faellt es in Portland schon sehr auf, wie sich das Stadtbild in den letzten Jahren gewandelt hat. :/

Ausserdem hier noch schnell die kleine Randnotiz, dass ich im Anschluss an meine Rueckkehr aus den USA am Samstag, den 15.10. auf der Comic Action am Panini Stand signieren werde und am Mittwoch, dem 19.10. werde ich in Darmstadt im Comic Cosmos signieren von 15-17 Uhr und danach eine Ponyhof-Lesung in Frankfurt bei Open Books halten (Eintritt ist frei). Ich freue mich natuerlich wie immer ueber Besuch!

Und damit Euch noch eine zauberhafte Wocheee!

cutpf6cwgaahhir

Beitrag teilen

Kulturelle Unterschiede

Hallo Friends Of Wuerstchen!Wie Ihr seht, befinde ich mich immer noch auf einem anderen Kontinent.

Das ist inzwischen mein, glaube ich, 7. Trip in die USA und ich muss sagen, dass ich hier immer wieder positiv ueberrascht bin von der Freundlichkeit der Menschen. Das liegt bestimmt teilweise an meinem Hauptbesuchsziel Portland, was eine Spur ungigantischer und weniger metropolenartig ist als beispielsweise New York oder Los Angeles.

Das Ding mit dem “How are you” ist, dass es viel mehr eine Begruessungsfloskel darstellt, als eine wirkliche Nachfrage und die viel geruegte angebliche Oberflaechlichkeit der Amerikaner liegt einfach an anderen Spielregeln des Small Talks. Natuerlich ist es hier moeglich ernsthaft interessiert zu sein an dem Wohlbefinden des Gegenueber. Und natuerlich bin ich auch daran interessiert, aber ich opfere mein eigenes Image immer wieder gern zugunsten der dramaturgischen Uebertreibung. :D

In dem Sinne, viele Gruesse from over the big water!

Beitrag teilen

Infinite Wunderland

Hello friendlings!

Wenn Ihr diesen Comic lest, befinde ich mich bereits auf dem Rückflug aus dem Wunderland Portland. Am Dienstag bin ich dann wieder in Köln und kann meine gesammelten Inspirationen ausleben.

Natürlich habe ich in dem Comic einige meiner Comiczeichnerfreunde aus Portland gezeichnet. Ich hätte liebend gerne alle unter gebracht, aber das würde wohl ein kleines bisschen mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Von oben nach unten, links nach rechts:

1: Steve LieberBekannt für seine Mitarbeit an Whiteout mit Greg Rucka. Arbeitet momentan an Alabaster Wolves und The Superior Foes Of Spiderman.

2. Terri NelsonZeichnet den Webcomic Meen Comics und ist bekannt für ihrer fantastischen Tierzeichnungen. Ausserdem besitzt sie Hühner.

3. Sam Adams, der Bürgermeister von Portland. Ich kenne ihn zwar nicht persönlich, aber er unterstützt diverse Comics-Veranstaltungen in seiner Stadt.

4. Erika Moen, ist bekannt geworden durch ihren autobiographischen Webcomic DAR und zeichnet momentan den Webcomic Oh Joy Sex Toy.

5.  Benjamin Dewey, ein unfassbar begabter Zeichner, der an mehreren Langcomics arbeitet, momentan beeindruckt er durch seine Tragedy Series.

6. Cat Ferris, talentierte Illustratorin, u.a. Zeichnerin der Flaccid Badger– Minicomics.

7. Terry Blas  zeichnet den sehr charmanten Webcomic Briar Hollow.

Viel Spaß dann erstmal beim Durchklicken der Links. Wir sehen uns nächste Wocheeeee. :)

Beitrag teilen

Border Control

Heyoheyoheyoheeeey!!!

Hier bin ich wieder! Also, hier sind wieder Comics aus meiner Feder, denn ich selbst bin jetzt noch für genau eine Woche in den USA. Dieser Comic hier ist absichtlich auf “semi-Englisch”, in der deutschen Übersetzung kam das alles nicht mehr so rüber, wie ichs wollte. Wenn ein paar Leute sich hier mit Verständnisproblemen melden, kann ich gerne noch eine Übersetzung in diesem Blogpost einfügen. :)

Noch mal 1000 Dank an Ingo Römling und Thomas Waltherscheid für Ihre großartigen Gastcomics. Dank ihnen hatte ich die Zeit mich hier mehr auf mein Langcomicprojekt konzentrieren zu können.

Mein reales Erlebnis an der Grenzkontrolle war leider nicht ganz so erheiternd, da ich ganze zwei Stunden in der Schlange stand und deswegen meinen Anschlussflug verpasst hatte. Zum Glück war nach etwas Hin- und Herrennerei eine Umbuchung  möglich und ich kam doch noch gegen Mitternacht in Portland an.

Leider ist die Zeit hier sehr schnell vorbeigegangen, aber ich freue mich wie immer sehr Gast im Periscope Studio sein zu dürfen und habe auch mal wieder das Gefühl viel entdeckt zu haben und einige nette und talentierte neue Leute kennengelernt zu haben. Und ich hatte auch etwas Zeit für eine kleine Kreativpause, die mir erlaubt hatte, das Konzept des Ponyhofs neu auszuspinnen. Noch hab ich kein endgültiges Fazit dafür, aber ich bin ein paar Einfälle weiter.:)

Bis nächste Woche!!

Beitrag teilen

Dicke Freunde

… Puh, jetzt bin ich auch wieder zu Hause angekommen!
Bis ich in der Realität angekommen bin, dauert es noch etwas dank ausgedehntem Jetlag…
Deswegen nur ein kurzes gebrechliches “Hallo!” von mir heute und ein Link zum Fotoalbum des vergangenen Stumptown Comics Fest!

Und hier noch schnell ein Foto von meinem Tisch auf dem ich mal zur Abwechslung beide Augen offen habe und nicht mehrere Kinne gleichzeitig exponiere:

Am Montag gehts schon weiter zu einem Comic- Workshop in der Toskana. Aber bis dahin müssen noch Strips gezeichnet werden!
A presto, Ihr Pasticini!…

Beitrag teilen