Vielleicht hats jemand schon erkannt, aber die ersten Textzeilen dieses Comics stammen (leicht verändert) aus der Kurzgeschichte “Das Ding auf der Schwelle” von H.P.Lovecraft.

Inspiration für diesen Strip war, dass ich am Wochenende endlich mal wieder einen Brettspieltag mit Freunden hatte und wir ungefähr 6 Stunden lang Arkham Horror gespielt haben. Glücklicherweise konnten wir (gestärkt durch Sushi und diverse koffeinhaltige Getränke) eine durch den Dämon Azatoth herbeigeführte Apokalypse verhindern. Das Spiel kann ich wirklich mal wieder sehr empfehlen. Trotz der langen Spieldauer konnten wir am Ende noch einigermaßen genug geistige Gesundheit behalten.

Nachdem dann noch der Comicautor (und Sohn von Stephen King) Joe Hill über die Auswirkungen seines kaputten Kühlschranks twitterte, hatte ich eine Idee für einen neuen Strip. Man könnte also sagen, dass dieser Comic von Horrorautoren beeinflusst wurde. 😀

Ich persönlich habe wahrscheinlich wie viele andere auch als Teenager alle Lovecraft- Kurzgeschichten gelesen. Ich habe sogar doofe Wolfgang-Hohlbein-Romane (“Der Hexer“) gelesen, die sich aus dem tentakeligen Fundus des Cthulhu-Mythos bedienten. Auch wenn Einem nach einer gewissen Zeit der etwas, äh, repetitive Charakter der Geschichten anödet, muss ich zugeben, dass mir das von Lovecraft geschaffene Universum mit seinen cephalopoden Horrorkreaturen immer noch gefällt. Ohne Lovecraft kein Hellboy, kein The Thing, kein The Evil Dead und  kein Necronomicon. Jedenfalls nicht in der Form.

Übrigens mal eine kleine Frage an alle RSS-Nutzer: Ich bekomme Meldungen darüber, dass man seit meiner Umstellung auf Comic Easel keine Comics im Feed sieht. Der Ersteller von Comic Easel meinte aber, er würde sie sehen. Also, falls Ihr sie nicht seht, wäre es super, wenn Ihr kurz einen Kommentar hinterlassen könntet welchen Feedreader Ihr benutzt. Ich leite das dann weiter.

Ansonsten wünsche ich Euch wie immer natürlich einen fabulösen Wochenbeginn!