Hallo Ihr lesenden Menschen!

In diesem Eintrag möchte ich kurz  von der Entwicklung sprechen, die das Aussehen der Charaktere für Astrum Noctis durch die Jahre genommen hat. Jawohl, ich spreche von Jahren, da das Projekt schon seit Beginn 2009 in Planung ist. Das erste, was ich von der Autorin nach der Zusammenfassung der Story bekommen habe, waren die Beschreibungen der Haupt- und Nebenfiguren. Oftmals hat meine Kusine für die Visualisierung der Figuren Schauspieler oder andere berühmte Persönlichkeiten vorgeschlagen. Das hatte fast was von einem “Casting”. Bei Florence, der Hauptfigur war es ein eher unbekanntes Model und die etwas jüngere Winona Ryder.

Unten seht Ihr ein paar dieser Entwürfe. Diese Phase war für mich wichtig, um sich an die Figur ranzutasten. Auf keinen Fall gings mir dabei um eine Ähnlichkeit zur Vorlage. Wozu auch? Winona Ryder muss nicht unbedingt in unserem Comic mitspielen, die Gage können wir uns nicht leisten. ;)

Die Entwicklung der Hauptfigur hat lange gedauert. Was mit dazukommt, ist die Entwicklung des Zeichenstils. In welchem Stil soll der Comic gezeichnet werden: funny, semi- funny, Disney-Style, realistisch, semi-realistisch? Es gibt viele Möglichkeiten. Um das einzugrenzen, muss man sich natürlich erst mal fragen: Was für eine Geschichte wollen wir erzählen? Eine lustige oder eine spannende? Oder eine Horrorgeschichte? Wir kamen darauf, dass es eine Horrorgeschichte für junge Erwachsene bzw. Teenager sein soll.

Analog zu unseren Erkenntnissen, entwickelte sich Florences Design über die letzten zwei Jahre.

Wie Ihr sehen könnt, gab es gewisse Attribute, die gleich geblieben sind wie z.B. der leichte “Emo”-Look, schwarze gewellte Haare, dunkle Augen usw. Aber der wichtigste Schritt war sich für einen realistischeren und nicht so überzeichneten Stil zu entscheiden. D.h. weg mit den Riesenaugen, weg mit der hyperdünnen Taille und hin  zu etwas realistischeren und unkomischeren Proportionen. Das passte mehr zu dem ernsten bzw. düsteren Ambiente der Story.

Im Endeffekt sieht Florence im Comic jetzt so aus wie im Bild unten. Viele Abweichungen und Änderungen ergeben sich auch einfach dadurch, dass der Zeichner (also icke) mit der Zeit seinen eigenen Stil findet und die Unzulänglichkeiten der vorherigen Zeichnungen ausbügelt. Na, Florence, wie gefällst Du Dir jetzt?

Ich hoffe, ich konnte Euch hiermit einen guten Einblick in den Bereich des Character Designs geben.:)

Und somit bleibt mir nur Euch eine zauberhafte Woche zu wünschen!

Sayonara!