Die aktuelle Story beginnt übrigens HIER!

Uffz. Das war ein anstrengendes, aber spannendes Wochenende. Die Gamescom war doch präsenter, als ich es vermutet hatte!

Kleines Tagebuch
Donnerstag: Besuch der Gamescom mit Webcomic- Kumpels Mario B. von Katzenfuttergeleespritzer und David M. von Demolitionsquad.
Nötigung ebendieser Kollegen mit mir das Micriosoft Kinect auszuprobieren und im Trio zu Lady Gaga’s Pokerface Dance Central auszuprobieren.
Kollege David hielt dies alles und unsere weiteren Eindrücke in einem schnieken kleinen Video fest!
Freitag: Durch ein Facebook- Gewinnspiel ergattere ich tatsächlich Karten für die Scott Pilgrim Vs The World Verfilmung. Ich freue mich wie ein Wackelpudding, da ich die Comics liebe und den Trailer cool fand.
Ausserdem hab ich lange gemotzt, warum der Film erst im Januar (!!!) bei uns rauskommt. Also, man kann sagen, ich bin von Erwartungshaltungen gepeitscht in den Film gegangen… Und wurde nicht enttäuscht!
Auf die Gefahr hin Euch den Mund wässerig zu machen, das ist wirklich eine sehr liebevolle Adaption. Wenn ich der Scott Pilgrim- Zeichner wäre, wäre ich mehr als überglücklich mit dieser Version. Die Gagdichte ist wahnsinnig hoch, er ist originell, enthält Videospielanspielungen, die ich noch nie in einem Film gesehen habe und die Charaktere sind sehr treffend besetzt (mein Favorit: Wallace, Scotts schwuler WG-Genosse, einzig Envy Adams habe ich mir anders vorgestellt). Ein richtiges Gesamtkunstwerk, inklusive tollem Soundtrack und lustigem Retro- Spiel für das PS3 Network.
Ich werde den Film auf jeden Fall noch öfters sehen. Wenn er denn mal rauskommt hier.
Samstag: Semispontanes Kennenlernen der YouTube- Blogger KWINK, Manniac, Coldmirror u.a. Ich bin natürlich vollkommen ahnungslos, freue mich aber natürlich darüber den Herrn Kwink persönlich kennenzulernen. Wir traben durch die Massen der Gamescom-Besucher, immer wieder halten uns überwältigte Fans auf, die ein Autogramm der YouTuber wollen. Ich geniesse meine Comiczeichner- Anonymität und weine nur innerlich ein bisschen. Danach gehts zur Hohenzollernbrücke, die Kwink als Kulisse für einen Videodreh benutzt. Ich mache mich zum Larry und spiele eine sterbende Möwe. Fragt nicht. :)

Einzig und allein Coke Zero, die freundlichen Sponsoren dieser Messe kann ich nicht mehr sehen oder schmecken.
Schuld daran ist meine unendliche Schnäppchenmentalität, die an keinem Gratisgetränk vorbeikann. Urks.

Alles in Allem ein sehr erfreuliches Wochenende. Wenn das so ist, darf die Gamescom ruhig wiederkommen.:)