Hey Kinners!

Neeeein, ich hab Mad Max: Fury Road immer noch nicht gesehen, aber ich habe jetzt tatsächlich in Köln eine Vorstellung in 2D und OV gefunden, bei der ich nicht vorher blutige Opfergaben bieten musste, weil es keine Platzkarten gibt o.ä. Bin schon sehr gespannt.

Derweil passieren spannende Dinge im Webcomicwunderwald. Mein lieber Kollege und Freund Mario, den viele schon von seinem bisherigen Webcomic Katzenfuttergeleespritzer kennen, startet einen neuen Comic!

Der wird heissen Ordnung oder The Order Of Things und wird ein Langformcomic, der sich mithilfe von Patreon finanzieren soll. Dabei erscheint er für jeden kostenlos lesbar, bietet aber jede Menge Extras für den Patreon-Unterstützer.

Ich bin tatsächlich sehr gespannt darauf, da das Internet momentan eine der wenigen Orte ist, wo fiktionale Comics aus Deutschland vorangetrieben werden. Aktuell tendiert der Trend bei den grösseren Verlagen (Indies mal aussen vor) immer weiter zu Adaptionen, Historienstoffen und Biographien, ganz einfach weil die sich im Buchhandel besser präsentieren und verkaufen lassen.

Natürlich gibt es in dem Bereich jede Menge interessanter und lesenswerter Stoffe. Ich hoffe nur, dass es nicht zu einer Art “Monokultur” kommt in denen deutsche Comics ein Beiwerk werden, was nur im Zusammenhang mit anderen medialen Anknüpfpunkten funktioniert.

Da draussen gibt es unzählig viele eigenständige fiktionale Stoffe, die erzählt und gezeichnet werden wollen in welcher Erzähl- und Zeichenart auch immer. Und ich glaube auch daran, dass sie gelesen werden wollen. Natürlich kenne ich auch die Skepsis, was viele deutsche Genrestoffe und ihre Umsetzung angeht. Sobald ich aus meiner kleinen wohlgesonnenen Comicszene- “Filterbubble” aussteige, treffe ich öfters auf Leser, die die Qualität deutscher Genrecomics kritisieren. Ich kann das nicht beurteilen, dazu bin ich zu subjektiv, sehe aber dass deutsche Genrecomics im internationalen Vergleich mit z.B. den USA, Frankreich, Japan etc. nicht viel Tradition in dem Bereich haben.

Um das zu ändern, muss man diesen Bereich fördern. Und da ich solche Stoffe lesen will, möchte ich Mario (und viele andere, die ich nur nicht nenne, weil ich sonst heute vor Verlinken nicht mehr ins Bett käme ) bei seinem Comic motivieren. Ich finde die Prämisse klingt spannend und ich möchte “deutsche Fiction” unterstützen.

Vielleicht wollt Ihr das ja auch. Insofern erstmal: Viel Spaß beim Lesen! :)
Banner_01