Schlagwort: berlin

Berlin Berlin

Mein Trip nach Berlin ist jetzt schon ein paar Tage her, aber tatsächlich war ich wie immer überwältigt von den vielen Facetten der Hauptstadt. Und natürlich davon, wie ungemein groß die Ansammlung kreativer Menschen ist. Das könnte aber vielleicht auch an meinem persönlichen Umfeld liegen, hüstel.

A propos, hier ein kleiner Reminder! Schon am übernächsten Samstag, dem 3.8. werde ich zusammen mit meinen lieben Freunden, den Burschen Marvin Clifford und Mario Bühling im schönen Hannoveraner Comicladen Comix signieren. Kommt also vorbei und steigert den Umsatz in der Kreativwirtschaft. Wenn gaaanz viele Leute da sind, signieren wir bestimmt auch noch etwas länger, wenn wir dürfen.^^

comix_hannover

Ah, ich freu mich so auf diese Signierstunde, zumal ich in diesem Sommer wirklich nicht sooo viel nach draussen komme. Selbst Schuld, denn ich möchte ja weiter an dem Langcomic weiterzeichnen. Da sitze ich gerade an einer Massenszene, die mich von der Anzahl der Menschen auf den Panels etwas auf Trab hält. Aber immerhin komme ich voran. Und ich bin stolze Besitzerin der neuen Version meines Lieblingsprogramms Manga Studio. Das hilft mir echt enorm und ich kann es jedem Zeichner wärmstens ans Herz legen.:)

Zum Schluss hier noch ein kleiner Hinweis auf eine Leseprobe zu Astrum Noctis. Falls Ihr mal in deutsche Version reinschnuppern wollt.

Abhebung

Jaaaa, die Signierstunde war ausgesprochen episch, wie ich schon am Montag angedeutet habe. Ich war wirklich überwältigt von den vielen Menschen und mir ging es danach sehr ähnlich wie Kollege Beetlebum. Solche Erlebnisse stehen vielleicht etwas diametral zu meinem sonstigen Alltag, aber vielleicht kann ich von Zeit zu Zeit etwas Glamour rüberretten. In der Realität hat mich eine lustige Wurzelbehandlung beim Zahnarzt jedenfalls wieder schön geerdet. :)

Ich hab heute wieder eine Comicempfehluuuung! Und das, obwohl ich ihn noch gar nicht richtig zu Ende gelesen habe.

Aber ich bin mir relativ sicher, dass der Comic auch bis zum Ende so cool bleibt. Er heisst Chew- Bulle mit Biss und bekommt von mir schon mal den Burrini-Preis für die abgefahrenste Ausgangsidee. Der Comic spielt in einer alternativen Realität der USA in der nach einem Ausbruch der Vogelgrippe der Verzehr von Hühnchenfleisch zu einer schweren Straftat deklariert wurde. Es blüht der Schwarzhandel für illegales Geflügel. Protagonist  Tony Chu arbeitet für die aus diesem Grund sehr beschäftigte amerikanische Lebensmittelaufsicht. Er hat eine ganz besondere Fähigkeit: Wenn er etwas isst, erfährt er alles über die jeweiligen Lebensmittel. Woher sie stammen, wie sie verarbeitet wurden oder ob der Koch in die Suppe gespuckt hat. Schon muss er sich mit mysteriöse Mordfällen im kulinarischen Milieu beschäftigen.

Der Comic ist mit seinem absurden Humor und den originellen Ideen sehr unterhaltsam zu lesen und auch die Zeichnungen sind ein wahrer, haha, Augenschmaus. Zum Glück sind schon mehrere (super übersetzte) Bände in Deutschland erschienen, so dass ich mich noch für eine ganz Weile mit dieser spassigen Lektüre beschäftigen kann. Eine TV-Serie ist tatsächlich auch schon in Planung. Huzzah!

Bis dahin, mes chèries! Und vergesst nicht bei der tollen Crime Noir- Story von Mario mitzumachen. Das ist EURE Chance so was Ähnliches wie die guten alten interaktiven Spielebücher wiederzubeleben :D .