So. Jetzt hab ichs auch endlich gemacht. Einen Comic über Skyrim. Und das, ohne dass “Arrow To The Knee” vorkommt. :D

Ich hoffe, er ist nicht zu insiderig für diejenigen von Euch, die Skyrim oder generell Videospiele nicht spielen.

Leider ist es eher ein Wunschdenken von mir Tag und Nacht mit diesem Spiel zu verbringen und den magischen Schneefall von Himmelsrand zu bewundern. Tatsächlich komme ich eher wenig zum Spielen, da ich meistens zu viel Arbeit habe.

Für mich ist es fast immer wie ein Kurzurlaub, wenn ich mich dann doch mal in einer Spielewelt fallenlassen kann. Und doch kann ich viel davon auch für meine eigene Arbeit mitnehmen. Nicht nur Filme, Comics oder Bücher (die Dinger mit den dünnen Blättern zwischen den dicken Blättern) inspirieren mich darin wie ich Geschichten erzählen möchte, sondern eben auch Video-/Computerspiele. Und das nicht nur seit neuester Zeit- Schon an Adventures wie Gabriel Knight, Day Of The Tentacle oder natürlich Monkey Island (um nur wenige zu nennen) faszinierte mich, dass man durch das Lenken der Hauptfigur direkt am Lauf der Geschichte teilgenommen hat. Man ist direkt drin in der Geschichte! Natürlich haben Ballerspiele, Puzzlespiele, Sportspiele u.ä. auch ihren Reiz, aber mich interessierte immer die Struktur bzw. die Dramaturgie . Je ausgearbeiteter die Story, desto fesselnder ist für mich das Spiel.

Wer sich mehr für das Thema Storytelling in Spielen interessiert, dem kann ich die aktuelle Folge des sowieso sehr unterhaltsamen GameOne- Podcasts ans Herz legen. :)

Bis dahin, ein schönes Wochenende und bis Montag!!!