Schlagwort: Tiere

Erniedrigungen

Salve!

Hoffe, Ihr habt das Wochenende gut überstanden! Ich war derweil auf der Release- Party des neuen Albums von Angelika Express, die ja auch mal im Ponyhof vorgekommen sind und ein Benefiz- Konzert für Ngumbe gespielt haben (hier noch mal der Live-Mitschnitt von DS_Nadine). “Die dunkle Seite der Macht” heisst das Album und kann bei Amazon vorbestellt werden oder hier komplett als Stream runtergeladen werden! Ich bewundere diese Kunst der Onlinevermarktung und werde dabei natürlich selber zum Grübeln gebracht.

Im Mai/Juni nächsten Jahres steht die Printausgabe des Ponyhofs an! So richtig bei nem sehr netten Verlag, in Hardcover und in Farbe!

Das muss natürlich gebührend gefeiert werden! Am Besten auch mit so einer schicken Release-Party! Dazu frage ich Euch: Kennt Ihr einen Raum in Köln, in dem sowohl eine Band auftreten, als auch eine kleine Ausstellung stattfinden kann? Der, wenn möglich, so zu finanzieren ist, dass man keinen Eintritt nehmen muß? Habt Ihr sonst noch realisierbare Ideen, was man auf so ner Party alles veranstalten kann? Ich bin für alle Vorschläge offen und freue mich über Ideen!

Ist zwar noch ne Zeit hin, aber man kennt das ja. Einmal umgedreht, schon ist wieder Weihnachten… :)

Twitterific

Ihr wollt die Geschichte von vorne lesen? Klickt hier!

Wie Ihr seht, interessiert es doch mehr Leute als vermutet, dass der unser Grauer so schnell wie möglich frei kommt!

Damit Ihr auch etwas dafür tun könnt, gibt es bereits den Ritterschlag unter den gemeinnützigen Aktionen: eine Petition bei Facebook!!!
Wenn Ihr gegen Ngumbes unwürdige Lebensumstände protestieren wollt, unterstützt “Free Ngumbe” und werdet Mitglied.
Je mehr Mitglieder, desto eher kommt er frei!!!

Es gibt sogar einen Spendenbutton! Nein, im Ernst, der ist für mich. Als Konsequenz aus der Diskussion um “Webcomics&Knete” habe ich den Button in der linken Sidebar eingerichtet. (An alle Comicpressuser: wie ändert man die BG-Farbe eines einzelnen Widgets??)Wenn Ihr den Ponyhof unterstützen wollt, könnt Ihr per Paypal ab jetzt einen Betrag Eurer Wahl spenden und kommt dann auf eine Seite mit Wallpapern, Extracomics u.ä.
Ich werde das in die Buttons und Transparente zur “Free Ngumbe”- Demo investieren!
Dann hat er auch was davon. :)

Seufz

Ihr wollt die Geschichte von vorne lesen? Klickt hier!

Vielen Dank an dieser Stelle an Grossmeister Frank für die Vorlage für diesen Comic!!!

Frank aka Spong ist nicht nur mein werter PonyXPress– Kollege, er ist auch Schöpfer des abendfüllenden Comics “TARA oder Der Marterpfahl, der Leben heisst” für den er im letzten Jahr zurecht den ICOM- Preis für “Herausragendes Szenario” gewonnen hat. Hier könnt Ihr das werte Werk erwerben. Es lohnt sich!!

Wir haben auch mal einen längeren sehr amüsanten Comic zusammen gemacht namens “Bagger Bugger Bash” für Panik Elektro 3. Ich habe ihn vor einiger Zeit sogar extra koloriert und würde ihn eigentlich gerne bei den “Extras” hier als Download zur Verfügung stellen. Ich hadere nur noch damit, da er in bis jetzt immer im (abgeschalteten) Premium- Ponyhof- Content gegen eine Gebühr  erhältlich war und ich möchte gegenüber dem einen Leser, der das bezahlt hat nicht unfair sein.

Warum ich den Premium Content abgeschaltet habe und Weiteres zum Thema Ponyhof und Knete werde ich demnächst mal in einem Blogeintrag erläutern!:)

Stöckchen

Ihr wollt die Geschichte von vorne lesen? Klickt hier!

Tja, ich glaube zu Avatar ist schon alles gesagt, was man sagen konnte. Wer jetzt denkt, das würde mich davon abhalten auch noch meine 2 Cent beizusteuern kennt mich schlecht.:)

Also, ich war ja eine von denen, die den Film eigentlich nicht sehen wollte. Die Vermeidungstaktik, die bei Titanic 17 Jahre (oder so) funktioniert hatte, war bei diesem Cameron- Schinken jedoch hinfällig.

Ich sage ehrlich, ich habs nicht bereut. Die Effekte, die Effekte, die Effekte. Der Film hat mir die Vorzüge einer gigantischen Kinoleinwand sehr gut vor Augen gehalten. Die Hammerschnulze am Ende hat mich dann ebenso energisch wieder aus dem Sitz katapultiert, aber das ist wohl Geschmackssache.

Als ich ein paar Tage später District 9 gesehen habe, konnte ich nicht anders als einen Vergleich zu ziehen. Die Story des Fremden, der sich in eine unbekannte Welt hineintraut und Freundschaft mit deren geheimnisvollen Bewohnern schliesst, ist halt sehr ähnlich. Ausserdem gibts am Ende einen Kampf, in dem Mechas zum Einsatz kommen.:D Anders, als bei Avatar hat mich District 9 aber mehr “involviert”, ich hatte mit den Figuren mehr Mitgefühl. Vielleicht auch weil sie nicht so stereotypisch angelegt waren. Mir ist klar, dass die Intention dieser beiden Filme unterschiedlicher nicht sein könnten, trotzdem finde ich es ein interessantes Beispiel dafür, was passiert, wenn man dieselbe (oder ähnliche) Geschichte komplett anders erzählt.

So, das waren meine 2 Cent. Jetzt wisst Ihr dit och!:)

Schicksalsmelodie

Ihr wollt die Geschichte von vorne lesen? Klickt hier!

Der Kölner Zoo beschreibt diese Attraktion als besonders putzig
Mir wurde mal bei einer Zooführung erklärt, dass die beiden Späher unter den Erdmännchen immer Alarm schlagen, wenn Vögel oder Flugzeuge über das Gehege fliegen. Die sind also zumindest sehr wachsam…

P.S.: Achso, ansonsten findet Ihr hier eine Vorschau zu dem Cover für den englischen Minicomic, den ich gerade vorbereite!…